Für einmal ohne Überraschungen

In der ersten Hauptrunde des Schwizer Cups gab es keine nennenswerten Überraschungen. Die Young Boys taten sich am Samstag beim 2:1 gegen Kriens schwer, ebenso die Grasshoppers beim 4:1 gegen Cham, wo sie ihre Tore erst in der Schlussphase erzielten. Mühe hatte auch der FC Wil am Samstag beim 1.

Drucken
Teilen

In der ersten Hauptrunde des Schwizer Cups gab es keine nennenswerten Überraschungen. Die Young Boys taten sich am Samstag beim 2:1 gegen Kriens schwer, ebenso die Grasshoppers beim 4:1 gegen Cham, wo sie ihre Tore erst in der Schlussphase erzielten. Mühe hatte auch der FC Wil am Samstag beim 1.-Liga-Club Bavois. Ein Rückstand aus der 79. Minute konnte er erst in der Schlussphase zum 3:1 korrigieren. Die anderen Ostschweizer Vereine waren gegen höherklassige Teams chancenlos. Arbon aus der zweiten Liga unterlag nach Pausenführung 1:4 gegen YF Juventus, Rheineck aus der 3. Liga verlor am Samstag gegen Köniz 1:7, Uzwil gegen Sierre, beide aus der 2. Liga interregional, erst im Penaltyschiessen. (rst)