Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Für einen guten Zweck in den eiskalten See

Nach der «Ice Bucket Challenge» im Sommer 2014 und der «Mannequin Challenge» im Winter 2016/17 gibt es jetzt die «Ice Men Challenge» – made in Kreuzlingen. Initiiert haben die Idee die NLA-Wasserballer des SC Kreuzlingen. Sie wagten sich am vergangenen Samstag mit lediglich ihren Badehosen bekleidet in den fünf Grad kalten Bodensee. Zu sehen ist die Aktion auf der Facebook-Seite des Vereins. Im Anschluss nominierten die Thurgauer Trainer Benjamin Redders ehemaligen Club Duisburg, die Torpedoes Perth aus Australien sowie den NLA-Widersacher Lugano, in der Hoffnung, dass sie es ihnen gleichtun. Die «Eismänner-Herausforderung» ist bestanden, wenn sich eine Gruppe in einen Pool, einen See oder ein anderes Eisbad gewagt hat, dessen Wasser kälter als zehn Grad ist. Zusätzlich sollen die Teilnehmer für einen guten Zweck 100 Euro in die Roger-Federer-Foundation einzahlen. «Nachdem die Mannequin Challenge bei uns so viele Klicks und so viele positive Reaktionen generiert hat, schien uns dies eine wunderbare Sache, etwas Lustiges mit etwas Sinnvollem zu verbinden», sagt Kreuzlingens Trainer Redder. (mat)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.