Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Fünfte Niederlage in Serie für die Pikes Oberthurgau

Eishockey Die Pikes Oberthurgau verloren das 1.-Liga-Heimspiel gegen Wil 2:6. Es ist dies die fünfte Niederlage in Folge für die Mannschaft aus Romanshorn. In der Tabelle der Gruppe Ost bleibt sie damit unter dem Trennstrich auf Platz neun. Trotz des deutlichen Resultats waren die Pikes nicht vier Tore schlechter als die Wiler – im Verwerten der Torchancen allerdings schon.

Der EC Wil war im Abschluss kaltschnäuziger und effizienter als die Oberthurgauer. Die beiden Tore durch Torino (9./12.), die quasi aus dem Nichts entstanden, belegen dies deutlich. Hinzu kam, dass mit Haller ein her­vorragender Goalie im Tor der St. Galler stand. Die Pikes stiegen dennoch hoffnungsvoll ins Mitteldrittel. Während einer Überzahlphase gelang Mettler der Anschlusstreffer (22.). Die Freude währte allerdings nur kurz, denn kurze Zeit später stellte Hohl den Zweitorevorsprung für Wil wieder her. Obschon sich die Pikes sehr gute Chancen erspielten, wollten einfach keine weiteren Tore zu ihren Gunsten fallen. Im Gegenteil: In der 36. Minute ­erhöhte Maraffio auf 4:1 für den EC Wil und unterstrich erneut die Effizienz der Gäste.

Wieder schöpften die Pikes bei Drittelsbeginn Hoffnung. ­Novak erzielte in der 43. Minute das 2:4. Doch erfüllte sich der Wunsch einer Wende nicht. In Unterzahl kassierten die Thurgauer einen weiteren Gegentreffer zum 2:5. Trotz unermüdlichen Anrennens des Heimteams war es Wils Schärer, der mit einem weiteren Powerplaytor den Schlusspunkt zum 6:2 setzte. (hv)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.