Fünf Gegentreffer im Schlussdrittel

Drucken
Teilen

Eishockey Zwei Drittel lang hielt der SC Weinfelden im 1.-Liga-Heimspiel gegen den Leader Wetzikon mit. Dann brach das Team komplett ein und kassierte nach fünf Gegentreffern im Schlussabschnitt eine empfindliche 0:7-Niederlage. Zwar gerieten die Thurgauer schon in der dritten Minute in Rückstand. Doch kamen sie immer besser ins Spiel und boten dem starken Gegner über weite Strecken Paroli. Hofer und Schläppi vergaben Topchancen zum Ausgleich. Im Mitteldrittel wogte das Spiel zunächst hin und her, bis den mutig offensiv aufspielenden Weinfeldern Eggimann entwischte und dieser zum 2:0 für Wetzikon traf. Auch zu diesem Zeitpunkt hatte noch nichts auf den Einbruch im Schlussdrittel hingedeutet. Mit acht Punkten Rückstand auf Platz acht bleibt der SCW Letzter. (rei)