Frommenwilers Aufholjagd

Der Kreuzlinger Philipp Frommenwiler schafft es am Rennen vom Samstag in Hockenheim, von der 14. Startposition auf den 8. Rang vorzustossen. Das Rennen von gestern gestaltete sich allerdings schwierig.

Drucken
Teilen
Philipp Frommenwiler hatte am gestrigen Rennen mit dem Regen zu kämpfen. (Bild: pd)

Philipp Frommenwiler hatte am gestrigen Rennen mit dem Regen zu kämpfen. (Bild: pd)

AUTOMOBIL. Die Rückkehr von Philipp Frommenwiler in den Porsche-Carrera-Cup ist geglückt: Beim Saisonstart des schnellsten deutschen Markenpokals in Hockenheim zeigte der 25jährige Motorsportler eine eindrucksvolle Leistung. Von der 14. Startposition kämpfte sich der Kreuzlinger in einem packenden Rennen auf den achten Rang vor.

Zufrieden mit eigener Leistung

«Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung. Im Qualifying wurden wir unter Wert geschlagen, weshalb ich das Rennen von weit hinten aufnehmen musste. Davon habe ich mich aber nicht entmutigen lassen und alles gegeben. Die enge Leistungsdichte und die spannenden Duelle haben grossen Spass gemacht», resümierte Frommenwiler. «Platz acht kann sich nach dem schlechten Startplatz auf jeden Fall sehen lassen.»

Schweres Rennen am Sonntag

Das zweite Rennen, das am Sonntag ausgetragen wurde, gestaltete sich für Frommenwiler hingegen als schwere Aufgabe. Starker Regen verwandelte den 4,574 Kilometer langen Kurs in eine glatte Rutschbahn. «Anfangs kam ich noch gut zurecht. Nach einer Safety-Car-Phase zur Rennmitte habe ich meine Reifen jedoch nicht mehr zum Arbeiten gebracht», blickt der Thurgauer zurück. Mit stumpfen Waffen verlor der Konrad-Motorsport-Pilot einen Platz nach dem anderen und belegte am Ende den 16. Rang.

Wer die Renn-Action in Hockenheim verpasst hat, kann heute N-TV einschalten. Um 18.30 Uhr zeigt der Nachrichtensender die Highlights vom Saisonauftakt. Bereits Montagnachmittag um 15.30 Uhr wiederholt Sport 1 das Rennen in Hockenheim. (red.)

Aktuelle Nachrichten