Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Fribourg weiterhin im Tief

Eishockey Davos bestätigte seine gute Form mit einem erst am Ende gefährdeten 4:3-Sieg gegen Langnau. Broc Little und Robert Kousal glänzten dabei als Doppel­torschützen. Die Langnauer standen zwei Drittel lang auf verlorenem Posten. Nach dem Anschlusstreffer gingen sie zwar mit etwas Hoffnung in die erste Pause, Little knickte diese aber nur 34 Sekunden nach Wiederaufnahme des Spiels gleich wieder. Im Schlussdrittel zeigten die Emmentaler allerdings Moral und verkürzten mit zwei Toren innerhalb von zwei Minuten auf 4:3. Zum Umschwung reichte es aber nicht mehr. Lausanne holte sich zu Hause unter dem neuen Trainer Yves Sarault den ersten Heimsieg. Gegner Fribourg verlor das Penaltyschiessen 3:2. Zuvor hatte Fribourg nie geführt, obwohl es die aktivere und gefährlichere Mannschaft war. Lausanne hatte eine Zweitoreführung aus den Händen gegeben, weil das Team mit dem Vorsprung im Rücken zu passiv agierte. Die Freiburger dagegen mussten am Ende um den Punkt froh sein. Die vierte Niederlage in Folge, und sechste in den vergangenen sieben Spielen, konnten sie aber nicht verhindern. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.