Frauenfelderin holt wichtige Punkte für die Schweiz

Merken
Drucken
Teilen

Eiskunstlauf Andrea Anliker vom Eissport-Club Frauenfeld gelang der Saisonauftakt bestens. Am traditionellen Alpenpokal in Bozen, bei dem sich die vier Alpenregionen Trentino, Südtirol, Bayern und die Ostschweiz messen, gewann die Schweizerin in der höchsten Kategorie. In ihrem Kurzprogramm zeigte sie zwei Dreifachsprünge, einer kombiniert mit Doppelsprung, und den Doppelaxel. Die Landungen waren noch nicht alle sauber, was kleine Abzüge gab. Auch der Schritt erreichte nicht den angestrebten Level. Dennoch startete sie als Leaderin in die Kür. Trotz fehlender Sprungkombination reichte es Anliker zu einem deutlichen Sieg.

Zum Schweizer Aufgebot gehörte eine weitere Läuferin aus Frauenfeld. Shania Schökle wurde bei den U17-Frauen Siebte. Nach einem missglückten Kurzprogramm arbeitete sie sich dank einer starken Kür noch zwei Ränge vor. Insgesamt zeigten die Schweizer durchzogene Leistungen. Sie schlossen den Alpenpokal als Gesamtdritte ab. (pd)