Frauenfeld wieder Leader, Pikes verlieren knapp

Während Frauenfeld in der gestrigen 1.-Liga-Runde dank eines starken Schlussdrittels gegen Bellinzona 8:3 siegte, unterlagen die «Hechte» beim Drittletzten Wetzikon im Penaltyschiessen.

Jonas Büchel/Red
Drucken
Teilen

eishockey. Der EHC Frauenfeld leistete sich gegen Bellinzona einen veritablen Fehlstart. Nach Treffern von Domenighetti im Powerplay und Pan nach Zuspiel von Togni führten die Tessiner mit 0:2. Doch die Einheimischen liessen sich nicht beirren und kamen in doppelter Überzahl durch Jost zum Anschlusstreffer. Kurz vor Drittelsende kamen die Gastgeber zum Ausgleich: Pötzi traf im Powerplay aus kurzer Distanz.

Nach dem ausgeglichenen Startdrittel dominierten die Frauenfelder den Mittelabschnitt. Die Tessiner hatten Mühe im Spielaufbau, und der EHCF setzte sich zeitweise in ihrem Drittel fest. Bei 4 vs. 4 gelang Schlumpf ein sehenswerter Treffer zum 3:2. Zehn Minuten später traf Lieber gar per Shorthander zum 4:2. Die Strafen gegen Frauenfeld hatten aber auch negative Auswirkungen: Die Tessiner kamen 4 Sekunden vor der Sirene zum Anschlusstreffer.

Trotz Unterzahl glückte den Einheimischen ein perfekter Start ins Schlussdrittel: Jost verschaffte dem EHCF mit einem herrlichen Treffer die 2-Tore Führung. Nach dem Tor von Meier zum 6:3 war die Partie entschieden. Korsch und Jost erhöhten noch zum 8:3.

Aktuelle Nachrichten