Frauenfeld weiterhin souverän

Die 1.-Liga-Basketballerinnen des CVJM Frauenfeld bleiben auf Erfolgskurs. Gegen den BC Divac Zürich gewannen sie mit 63:37 und gegen Chur mit 74:32.

Bea Fehr
Merken
Drucken
Teilen

BASKETBALL. Die Frauenfelder Basketballerinnen starteten mit einer aggressiven Team-Defense ins Spiel gegen den BC Divac, wodurch der athletische Gegner unter Druck gesetzt wurde. Schnelle Gegenstösse der Zürcherinnen waren aufgrund unzähliger Rebounds seitens der Thurgauerinnen kaum möglich. Dies führte zu einem Halbzeitresultat von 34:9.

Divac dreht auf

In der zweiten Hälfte stellten die Coaches um, um den Gegnerinnen den Zug zum Korb zu erschweren. Trotzdem konnte sich Divac auf die individuellen Stärken der Ostschweizerinnen einstellen. Der Punkteabstand konnte aber gehalten werden, vor allem durch die gute Verteidigungsleistung von Kruyver und die vielen Körbe von Morbioli. Das Endresultat lautete 63:37 für Frauenfeld.

Gutes Zusammenspiel

Der Start ins Spiel gegen Chur Basket wurde von einem guten Zusammenspiel der Frauenfelderinnen in der Offensive gezeichnet. Doch leider punktete das Heimteam nur selten. Dies führte zu einem fast ausgeglichenen Viertel (15:11). Frauenfeld hatte Mühe, gute Abschlussmöglichkeiten zu erspielen. Dank einigen Steals von Cricco und ihren erfolgreichen Dreipunkte-Würfen konnte sich das Heimteam punktemässig doch deutlich absetzen (32:19). Danach wurden die Frauenfelderinnen in der Defense aggressiver. Insbesondere Flügelspielerin Dercourt setzte ihre Gegenspielerin unter Druck. Unter dem Korb standen die Thurgauerinnen präsenter, so dass viele Offensiv-Rebounds in Punkte verwandelt wurden. Frauenfeld setzte sich ab und gewann mit 74:32.