Frauenfeld verliert knapp gegen Dübendorf

EISHOCKEY. Das 1.-Liga-Spiel zwischen dem EHC Frauenfeld und dem EHC Dübendorf war gerade mal 22 Sekunden alt, als Frauenfeld durch Fehr mit 1:0 in Führung ging. Die Thurgauer blieben die spielbestimmende Mannschaft. Eine Strafe in der 9. Minute brachte sie das erste Mal in Schwierigkeiten.

Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Das 1.-Liga-Spiel zwischen dem EHC Frauenfeld und dem EHC Dübendorf war gerade mal 22 Sekunden alt, als Frauenfeld durch Fehr mit 1:0 in Führung ging. Die Thurgauer blieben die spielbestimmende Mannschaft. Eine Strafe in der 9. Minute brachte sie das erste Mal in Schwierigkeiten. Dübendorf gelang es vorerst nicht, den Ausgleich zu erzielen. Fünf Minuten vor der ersten Pause war der Ausgleich dann aber doch Tatsache. Guidotti erzielte diesen Treffer für die Glatttaler.

Im Mitteldrittel kam Dübendorf wie die Feuerwehr. Sie erspielten sich gute Chancen. In der 27. Minute konnten die Zürcher durch Falett in Führung gehen. Frauenfeld war mit diesem knappen Rückstand noch gut bedient und konnte froh sein, dass keine weiteren Tore fielen. Im Schlussdrittel waren es die Frauenfelder, welche mehr Spielanteile hatten. Die Glatttaler waren nur bei Kontern gefährlich. So entstand auch der dritte Treffer für Dübendorf in der 46. Minute. Doch wenig später erzielte Pieroni in Überzahl den Anschlusstreffer für Frauenfeld. Es wurde nochmals spannend. Die Thurgauer scheiterten aber am Schlussmann der Zürcher. Es blieb beim 2:3. (and)