Frauenfeld verliert erneut

EISHOCKEY. Nur gerade elf Sekunden waren im 1.-Liga-Spiel zwischen dem EHC Dübendorf und dem EHC Frauenfeld gespielt, als Dübendorf mit einem satten Schuss ans Gehäuse der Thurgauer traf. Frauenfeld liess sich davon aber nicht beeindrucken und kam ebenfalls zu guten Chancen.

Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Nur gerade elf Sekunden waren im 1.-Liga-Spiel zwischen dem EHC Dübendorf und dem EHC Frauenfeld gespielt, als Dübendorf mit einem satten Schuss ans Gehäuse der Thurgauer traf. Frauenfeld liess sich davon aber nicht beeindrucken und kam ebenfalls zu guten Chancen. Ausgeglichen, aber torlos endete das erste Drittel.

Im zweiten Drittel waren fünf Minuten gespielt, als das erste Tor fiel. Wüest brachte die Glatttaler in Führung. In Überzahl spielend, gelang es Dübendorf nur wenig später, die Führung auf 2:0 auszubauen. Auch Frauenfeld hatte die Möglichkeit, in Überzahl zu spielen. Doch kaum war die Strafe abgelaufen, erzielten die Zürcher bereits das 3:0. Der Coach der Thurgauer, Ralf Ott, nahm sein Time-out. Eine Reaktion der Frauenfelder blieb aber aus.

Die Entscheidung fiel gleich zu Beginn des letzten Drittels. Stoob erzielte den vierten Treffer für die Gastgeber. Frauenfeld wehrte sich nicht mehr und kassierte nur Minuten später gar den fünften Gegentreffer. Ott reagierte mit einem Torhüterwechsel. Anstelle von Laux spielte neu Styger im Tor der Thurgauer. Für eine Resultatkosmetik sorgte Fehr mit dem ersten Tor für die Frauenfelder. Zu mehr reichte es nicht mehr. Frauenfeld verlor mit 1:5 gegen ein starkes Dübendorf. (and)

Aktuelle Nachrichten