Frauenfeld spielt vorne mit

FUSSBALL. Der FC Seefeld ZH ist in dieser 2.-Liga-inter-Meisterschaft wohl kaum mehr einzuholen. Trotzdem darf sich der FC Frauenfeld über die guten Resultate freuen. Die Kantonshauptstädter liegen mit einem Spiel weniger als der FC Linth (2.) auf Platz drei.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Der FC Seefeld ZH ist in dieser 2.-Liga-inter-Meisterschaft wohl kaum mehr einzuholen. Trotzdem darf sich der FC Frauenfeld über die guten Resultate freuen. Die Kantonshauptstädter liegen mit einem Spiel weniger als der FC Linth (2.) auf Platz drei. Morgen um 16 Uhr können die Frauenfelder den zweiten Platz wieder zurückerobern, wenn sie den FC Uzwil empfangen.

Als Favorit geht der FC Kreuzlingen ins morgige Spiel. Die Hafenstädter empfangen um 16.30 Uhr den Abstiegskandidaten Mels. Die Bündner müssten alle drei verbliebenen Meisterschaftsspiele gewinnen, um die Liga zu halten, ein praktisch unmögliches Unterfangen.

Der FC Sirnach steht mit sechs Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze nicht schlecht da, auch wenn er sich nicht zu weit zurücklehnen darf. Am Sonntag um 15 Uhr spielt Sirnach auswärts gegen Rüti. (rar)