Frauenfeld siegt gegen Widnau

FUSSBALL. Gegen ein defensives Widnau gewinnen die Frauenfelder in der 2. Liga interregional nicht unverdient mit 3:0. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit zeigten sich die Frauenfelder in der Defensive gut organisiert und liessen den Rheintalern wenig Möglichkeiten.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Gegen ein defensives Widnau gewinnen die Frauenfelder in der 2. Liga interregional nicht unverdient mit 3:0. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit zeigten sich die Frauenfelder in der Defensive gut organisiert und liessen den Rheintalern wenig Möglichkeiten.

Widnau startete sehr verhalten in die Partie, trotzdem kamen sie nach wenigen Minuten zu einer guten Möglichkeit, Frauenfelds Torwart Wehrli entschärfte den 20-Meter-Knaller eines Widnauers souverän. Das Spiel plätscherte vor sich hin, beide Teams hatten einige gute Angriffe zu verzeichnen, die beste Möglichkeit bot sich Obj, der alleine vor dem Widnauer Tor nicht reüssieren konnte. Estermann machte es wenige Minuten später besser, er verwertete eine schöne Kombination abgeklärt zum Führungstreffer. Die Frauenfelder Defensive hatte in den ersten 45 Minuten alles im Griff, Widnau kam zu keinen nennenswerten Abschüssen.

Auch nach der Pause war Widnau sehr bemüht, Tormöglichkeiten blieben aber auf beiden Seiten Mangelware. Widnau versuchte vermehrt mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen, diese waren aber eine leichte Beute für die Frauenfelder Defensive. Als Widnau die Defensive vernachlässigte, setzte Zwahlen Musaj ein, dieser schloss im Stile eines Routiniers zur 2:0-Führung ab. Selmanis sehenswerter Treffer zum 3:0 war dann der Schlusspunkt einer sehr konzentrierten Leistung der Frauenfelder mit einem verdienten Vollerfolg. Dank einer sehr soliden Defensive und des Führungstreffers zum richtigen Zeitpunkt gerieten die Frauenfelder über die gesamte Spieldauer nie unter Druck. (sch)