Frauenfeld kassiert zweite Niederlage in Folge

EISHOCKEY. Schon nach drei Spielminuten konnten die Anhänger des EHC Frauenfeld das erste Mal jubeln. Schoop erzielte den ersten Treffer auf Zuspiel von Ganz. Kurz danach mussten die Thurgauer in Unterzahl spielen. Dies nützten die Churer zum Ausgleich. Das 1:1 blieb bis zur 19. Minute bestehen.

Andy Anderhalden
Merken
Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Schon nach drei Spielminuten konnten die Anhänger des EHC Frauenfeld das erste Mal jubeln. Schoop erzielte den ersten Treffer auf Zuspiel von Ganz. Kurz danach mussten die Thurgauer in Unterzahl spielen. Dies nützten die Churer zum Ausgleich. Das 1:1 blieb bis zur 19. Minute bestehen. Chur hatte leicht mehr Spielanteil und ging kurz vor der ersten Pause dieser 1.-Liga-Partie mit 2:1 in Führung.

Torloses Mitteldrittel

Auch nach der Pause bestimmten die Bündner das Spiel, Frauenfeld kam teilweise nicht einmal mehr aus dem eigenen Drittel. Gleich mehrmals war Chur dem dritten Tor nahe, dennoch blieb das Mitteldrittel torlos. Ein Blick auf die Schussstatistik macht die Überlegenheit der Churer klar ersichtlich. Im Mitteldrittel schoss Chur 15 Mal auf das Tor der Thurgauer, während Frauenfeld lediglich zu sechs Schüssen kam.

Frauenfeld mit mehr Chancen

Der EHC Frauenfeld startete gut ins letzte Drittel und kam vermehrt zu Torchancen. Doch je länger das Spiel dauerte, umso mehr musste er hinten öffnen. Dies bot den Bündnern die Gelegenheit zu kontern. So erspielte sich Chur auch den dritten Treffer, verantwortlich dafür war Horber.

Nach dem Time-out von Frauenfeld in der 57. Minute erzielte Chur noch das 4:1. Es war ein Schuss ins leere Frauenfelder Gehäuse. Nach dieser Niederlage sind die Thurgauer auch in der Tabelle hinter Chur und belegen neu den fünften Platz.