Frauenfeld ist weiter im Hoch

Frauenfelds NLB-Basketballerinnen verabschiedeten sich mit einem grossartigen Sieg in die Winterpause: 78:61 (41:27) über Baden.

Merken
Drucken
Teilen

BASKETBALL. Fabelhaftes Zusammenspiel und Teamgeist in Kombination mit Treffsicherheit auf allen Positionen brachte einen behaglichen Punktevorsprung ein und Baden in Zugzwang – Stand 17:2 nach sechs Minuten. Doch Baden konnte nach genommener Auszeit und mehr Drang zum Korb wieder Spannung in den Spielverlauf bringen. Das erste Viertel endete 19:13 und warnte davor, den Gast zu unterschätzen.

Auch im zweiten Abschnitt verlor Frauenfeld keinen Meter Boden. Einmal mehr dominierte Centerspielerin Susanne Salas, die – unbeeindruckt von der Badener Verteidigung – 18 ihrer 30 Punkte in der ersten Hälfte beisteuerte. In die Pause ging es mit einem 14-Punkte-Polster (41:27).

Nach dem Seitenwechsel hatten es die Frauenfelderinnen vor allem den Aufbauspielerinnen Zdenka Kruyver und Jasmin Wiesmann zu verdanken, dass man nicht allzu oft in die Verteidigung zurücklaufen musste. Minutenlang liessen sie die gegnerischen Spielerinnen mit Ball nicht über die Mittellinie, und es gelangen etliche Steals. Auch Distanzwürfe hatten nun Hochkonjunktur. Auch die Flügelspielerinnen – insbesondere Tanja Zecchin (9 Punkte) und Carmen Brunner (12) – sorgten dafür, dass das Team um Coach Rosenberger den Zuschauern ein vorweihnachtliches Geschenk bescherte und sich mit einem 78:61-Sieg in die Winterpause verabschiedete. (nab)