Frauenfeld hofft auf Kreuzlingen

FUSSBALL. In der 2. Liga interregional stehen sowohl für Frauenfeld als auch für Kreuzlingen Spiele auf fremden Terrain an. Das fünftplazierte Frauenfeld spielt heute Samstag um 16 Uhr gegen das auf Rang 12 liegende Diepoldsau-Schmitter.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. In der 2. Liga interregional stehen sowohl für Frauenfeld als auch für Kreuzlingen Spiele auf fremden Terrain an. Das fünftplazierte Frauenfeld spielt heute Samstag um 16 Uhr gegen das auf Rang 12 liegende Diepoldsau-Schmitter. Die Hauptstädter können die Reise nach Diepoldsau mit Selbstvertrauen antreten, gewannen sie doch das letzte Meisterschaftsspiel gegen Mels souverän mit 3:1. Bei den Rheintalern sieht dies ein wenig anders aus. Die St. Galler taumeln am Tabellenende herum und in der letzten Partie kamen sie gegen das Schlusslicht Bazenheid nicht über ein 1:1 hinaus.

Bei einem Vollerfolg Frauenfelds liegt sogar der vierte Platz drin. Dazu braucht es aber Schützenhilfe vom FC Kreuzlingen, der am Sonntag (15 Uhr) beim viertplazierten Widnau (liegt einen Punkt vor dem FCF) spielt. Der souveräne Leader läuft in dieser Rückrunde das erste Mal auswärts auf. Zum Start gab es im Spitzenkampf gegen Freienbach ein 1:1 und im zweiten Heimspiel konnte der FCK gegen Töss mit 3:1 gewinnen. Im Hinspiel setzten sich die «Seebuben» gegen die Widnauer knapp mit 1:0 durch. (ref)