Frauenfeld bodigt Uzwil

In der unteren Masterrunde der 1. Liga gewann Frauenfeld gegen Uzwil nach Verlängerung 4:3.

Andy Anderhalden
Merken
Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Die beiden Mannschaften mussten sich gestern abend nach der Pause über die Festtage erst wieder an den Spielrhythmus gewöhnen. Obwohl es in den ersten zwanzig Minuten noch keine Tore gab, war die Partie spannend und vor allem schnell. Chancen gab es auf beiden Seiten. Aber die Torhüter hielten den Kasten vorerst noch rein.

Das zweite Drittel war gerade mal zwei Minuten alt, als es das erstemal klingelte. Stüssi erzielte das 1:0 für die Gäste aus Uzwil. Nur fünf Zeigerumdrehungen später sorgte der überragende Bucher mit dem 1:1 für den Ausgleich. Es war erneut der Uzwiler Stüssi, welcher kurz vor der zweiten Pause mit dem 2:1 den Vorsprung wieder herstellte. Der erneute Ausgleich gelang wieder Bucher in der 44. Minute. Die Frauenfelder hatten bis zu diesem Zeitpunkt mehr Chancen. In der 48. Minute ging Frauenfeld erstmals in Führung. Schlumpf gelang das 3:2. Doch die St. Galler steckten nicht auf und glichen durch Swart zum 3:3 aus und retteten sich damit in die Verlängerung.

Die Überzeit dauerte nicht lange. Nach einer Minute und 56 Sekunden netzte Doppeltorschütze Dino Schlumpf zum 4:3 ein und sicherte den Kantonshauptstädtern wichtige Punkte im Kampf um die Playoff-Qualifikation. Frauenfeld (21) führt diese mit einem Zähler vor Arosa und zehn vor Seewen an.