Frauenfeld bodigt auch Wetzikon

Eishockey Das 1.-Liga-Spitzenspiel gestern Abend zwischen dem EHC Frauenfeld und dem EHC Wetzikon begann für die Thurgauer verheissungsvoll. Sie konnten ein Überzahlspiel zum 1:0 ausnützen. In der letzten Minute des ersten Drittels beklagte Wetzikon noch einen Lattenknaller.

Merken
Drucken
Teilen

Eishockey Das 1.-Liga-Spitzenspiel gestern Abend zwischen dem EHC Frauenfeld und dem EHC Wetzikon begann für die Thurgauer verheissungsvoll. Sie konnten ein Überzahlspiel zum 1:0 ausnützen. In der letzten Minute des ersten Drittels beklagte Wetzikon noch einen Lattenknaller. Kurz nach der Pause spielte Rieser zu Pieroni, der bezwang den starken Torhüter der Zürcher Oberländer und es stand 2:0 für Frauenfeld. Doch der Anschlusstreffer liess nicht lange auf sich warten. Nach Spielhälfte erzielte Geiser dann das 3:1 für das Heimteam. Doch wieder kam der Anschlusstreffer umgehend. Die beiden Mannschaften schenkten sich nichts und zeigten den Zuschauern sehr gutes Eishockey. Im Schlussdrittel waren die Vorteile auf Seiten der Zürcher, welche aber immer am Torwart der Thurgauer scheiterten. Auch in Überzahl konnten sie keine weiteren Tore mehr erzielen. Mit einem Penalty eine Minute vor Spielende erzielte Brauchli das 4:2 für den EHC Frauenfeld. Die Thurgauer bleiben damit an der Tabellenspitze der 1. Liga und sind nach vier Spielen immer noch ungeschlagen. (and)