Frauenfeld ärgert Leader Seuzach

FUSSBALL. In der 2. Liga interregional Gruppe 6 verlor der FC Frauenfeld daheim gegen den Leader Seuzach mit 2:3 nur knapp. Das Heimteam, welches gegen den Tabellenführer auf vielen Positionen umgestellt hat, tat sich schwer, ins Spiel zu finden. Bereits in der 26.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. In der 2. Liga interregional Gruppe 6 verlor der FC Frauenfeld daheim gegen den Leader Seuzach mit 2:3 nur knapp. Das Heimteam, welches gegen den Tabellenführer auf vielen Positionen umgestellt hat, tat sich schwer, ins Spiel zu finden. Bereits in der 26. Minute lagen die Hauptstädter in Rückstand. Das 0:1 bedeutete gleichzeitig den Weckruf für Frauenfeld. In der 41. Minute lancierte Schlauri den pfeilschnellen Coutinho, welcher sich gegen zwei Seuzacher Abwehrspieler durchsetzte und gekonnt auf Soares zurücklegte, welcher den Ball nur noch einzuschieben hatte.

Die Seuzacher starteten wiederum besser in die zweite Halbzeit. In der 48. Minute traf Tiziani mit einem Freistoss aus 25 Metern zur 2:1-Führung der Gäste. Nur fünf Minuten später stimmte die Absprache der Frauenfelder Abwehr überhaupt nicht. Nach einem weiten Ball von Seuzach stand plötzlich P. Widmer alleine vor Bretscher. Dieser bewahrte kühlen Kopf und erhöhte auf 3:1.

In der 71. Minute setzte sich Schlauri an der Seitenlinie durch und wurde im 16er zu Fall gebracht. Dem Schiedsrichter blieb keine andere Wahl, als auf den Strafpunkt zu zeigen. Coutinho übernahm die Verantwortung und verwandelte sicher zum knappen 2:3-Endstand aus Sicht der Frauenfelder. (s)