Frauen starten glücklos

Im WM-Sprint der Frauen wurden die Schweizerinnen den Erwartungen nicht ganz gerecht. Eine ansprechende Leistung zeigte Rahel Friederich. Die Baslerin belegte Rang neun, obwohl sie sich erst kürzlich den gebrochenen Mittelhandknochen operieren liess.

Drucken

Im WM-Sprint der Frauen wurden die Schweizerinnen den Erwartungen nicht ganz gerecht. Eine ansprechende Leistung zeigte Rahel Friederich. Die Baslerin belegte Rang neun, obwohl sie sich erst kürzlich den gebrochenen Mittelhandknochen operieren liess. «Das hat mir mehr zugesetzt, als ich wahrhaben wollte.» Als Ziel hatte sich Friederich eine Top-Ten-Plazierung oder im Optimalfall ein Diplom, das es für die besten sechs gibt, vorgestellt. Bereits in der Qualifikation endete das Rennen für die Baslerin Ines Brodmann. Sie übersah einen gesperrten Abschnitt auf der Karte, überlief den Parkrasen und wurde dafür disqualifiziert. (gg)

Aktuelle Nachrichten