Frankreich ist Weltmeister

Drucken
Teilen

Handball Frankreichs Handballerinnen feiern an der Frauen-WM in Deutschland über­raschend den Titelgewinn. Sie haben den grossen Favoriten Norwegen entthront. Der Olympiazweite besiegte den Titelverteidiger im Final mit 23:21 (11:10) und holte zum zweiten Mal nach 2003 die begehrte Trophäe. Bronze gewannen die Niederlande durch ein 24:21 (14:8) gegen Schweden. Frankreich beendete mit dem Erfolg in einem hochklassigen Endspiel die norwe­gische Ausnahmestellung im ­Frauenhandball. Neben den drei WM-Titeln 1999, 2011 und 2015 hatten die Norwegerinnen sechs der vergangenen sieben Europameistertitel gewonnen.

Extreme Spannung, grossartige Stimmung, toller Sport: Die 11 261 Zuschauer in Hamburg erlebten im Final einen echten Handball-Leckerbissen. Norwegen, das mit Kantersiegen gegen Olympiasieger Russland (34:17) und den EM-Zweiten Nieder­lande (32:23) Furore gemacht hatte, tat sich aber von Beginn an schwer gegen die ausgesprochen bewegliche und aggressive französische Deckung. Selbst die mit 66 Treffern beste Torschützin des Turniers, Nora Mork, konnte die erste norwegische Finalniederlage seit der EM 2012 nicht mehr verhindern. (sid)

Aktuelle Nachrichten