Handball
Niederlage zum Saisonabschluss: Fortitudo Gossau verliert in Kreuzlingen

Fortitudo Gossau verliert auch das letzte Spiel der NLB-Saison. Die 21:27-Niederlage auswärts gegen Kreuzlingen ist die vierte in den fünf Spielen der Aufstiegsrunde.

Sarina Bischoff
Merken
Drucken
Teilen
Davin Ammann erhielt nach der dritten Zeitstrafe die rote Karte.

Davin Ammann erhielt nach der dritten Zeitstrafe die rote Karte.

Michel Canonica

Das Ostschweizer Derby gestaltete sich über weite Strecken ausgeglichen,und so konnte sich bis zur 45. Minute (19:19) keines der beiden Teams absetzen. Gossau zeigte ein temporeiches Angriffsspiel und stand in der Abwehr stabil. Dies änderte sich jedoch nach der dritten Zwei-Minuten-Strafe und damit dem Ausschluss von Davin Amman. Die St.Galler mussten die Verteidigung umstellen, da ihnen aufgrund vieler Verletzungen der passende Ersatz im Innenblock fehlte. Kreuzlingen erzielte in der Folge seine Treffer aus dem Lauf und nach Übergängen einfacher und zog davon.

Vereinsvorgaben erfüllt, Mannschaftsziele verfehlt

Am Ende reichte der 27:21-Erfolg der Thurgauer jedoch nicht für einen der ersten beiden Plätze, denn sie mussten wegen des schlechteren Torverhältnisses Wädenswil/Horgen den Vortritt lassen. Gossau seinerseits blickt auf eine Saison zurück, in der «die Vereinsvorgaben zwar erfüllt, die Mannschaftsziele jedoch verfehlt wurden», wie Trainer René Ullmer bilanzierte. «Wir haben die nötigen Punkte in einigen Spielen der Hauptrunde liegen lassen, als wir kurz vor Ende noch den Sieg aus der Hand gaben.» Dies und die teilweise unerklärlichen Einbrüche während einer Partie müssen nächste Saison verbessert werden. Mit einer umgekrempelten Mannschaft, denn Ullmer kann auf viele Spieler nicht mehr zählen, soll dies gelingen: «Wir bauen nun längerfristig auf und werden mit vielen talentierten Jungen und einigen Routiniers die nächste Saison in Angriff nehmen und dabei versuchen, das Maximum herauszuholen.»

Telegramm

Kreuzlingen – Fortitudo Gossau 27:21 (13:13)
Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Kreuzlingen. 5-mal 2 Minuten gegen Gossau (inkl. Ausschluss Amman nach 3-mal 2 Min. (44.).
Gossau: Busa (1)/Perazic (für 1 Penalty); Linde (1), Bischofberger, Osterwalder (1), Zehnder, Amman (4), Mächler, Schiller, Brülisauer, Bucher (1), Thür (2), Graf (8/3), Schneider, Lind (3).