Fortitudo Gossaus Sieg macht St. Otmar Mut

HANDBALL. In der NLA ist St. Otmar in Thun seit gut vier Jahren ohne Sieg. Im Vorfeld des heutigen Auswärtsspiels um 17 Uhr gegen die Berner Oberländer sind die St. Galler aber guten Mutes, die Negativserie gegen Wacker zu beenden. «In dieser Liga ist alles möglich», sagten St.

Drucken
Teilen

HANDBALL. In der NLA ist St. Otmar in Thun seit gut vier Jahren ohne Sieg. Im Vorfeld des heutigen Auswärtsspiels um 17 Uhr gegen die Berner Oberländer sind die St. Galler aber guten Mutes, die Negativserie gegen Wacker zu beenden. «In dieser Liga ist alles möglich», sagten St. Otmars Spieler nach dem 27:22-Heimerfolg gegen Kriens-Luzern unisono. Nicht der Sieg St. Otmars gegen Kriens-Luzern war eine Überraschung, vielmehr beeindruckte Gossaus 29:28-Auswärtserfolg in Horgen gegen GC Amicitia Zürich die Stadtsanktgaller. Gegen GC Amicitia hatte St. Otmar beide Partien der Hauptrunde verloren.

Vor dem 17. und vorletzten Spieltag der Hauptrunde belegt Wacker Thun mit zwei Punkten mehr als St. Otmar den zweiten Tabellenplatz. Das Hinspiel Mitte Oktober in der Kreuzbleiche endete 22:22. Beide Teams sind bereits für die Finalrunde der besten sechs Teams qualifiziert.

Wacker Thun ist insbesondere wegen der harten Spielweise ein höchst unangenehmer Gastgeber. Im Berner Oberland siegte St. Otmar zum bislang letzten Mal am 4. Dezember 2010. Seither gab es für die St. Galler acht Niederlagen und ein 31:31 am 21. Dezember 2011. (dg)

Aktuelle Nachrichten