Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Fortitudo Gossau unter Druck

HANDBALL. Fortitudo Gossau tritt morgen in der NLA-Abstiegsrunde um 17 Uhr daheim gegen den RTV Basel an. Nach vier Niederlagen in den vier Spielen in diesem Jahr geraten die Gossauer immer stärker in Abstiegsgefahr.

HANDBALL. Fortitudo Gossau tritt morgen in der NLA-Abstiegsrunde um 17 Uhr daheim gegen den RTV Basel an. Nach vier Niederlagen in den vier Spielen in diesem Jahr geraten die Gossauer immer stärker in Abstiegsgefahr. Der einst sichere Vorsprung von zehn Punkten auf den Tabellenletzten Stäfa verringerte sich im Februar auf vier Zähler. Basel ist mit Spielern wie Rares Jurca, Bruno Kozina und Florian Goepfert stark besetzt. Der Gossauer Sportchef Jan Keller sagt im Vorfeld der Partie gegen Basel: «Unser Blick ist nach vorne gerichtet. Wir müssen weiter hart arbeiten und Spiel für Spiel angehen. Wir kommen nur gemeinsam aus diesem Loch heraus.» Basel verlor wie Gossau vor einer Woche das Auswärtsspiel in Stäfa. Der Nachhall auf die Basler Niederlage am Zürichsee produzierte landesweit Schlagzeilen, denn der vereinsinterne Medienchef unterstellte dem eigenen Trainer Silvio Wernle Unfähigkeit. (dg)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.