Fortitudo Gossau auf Tuchfühlung mit dem Leader

HANDBALL. Mit einem Sieg im heutigen NLA-Spiel um 18 Uhr in Altdorf hält sich Fortitudo Gossau die Möglichkeit offen, die Saison wie vor einem Jahr auf dem siebten Platz abzuschliessen.

Drucken
Teilen

HANDBALL. Mit einem Sieg im heutigen NLA-Spiel um 18 Uhr in Altdorf hält sich Fortitudo Gossau die Möglichkeit offen, die Saison wie vor einem Jahr auf dem siebten Platz abzuschliessen. Nach dem 34:29-Heimsieg am Mittwoch gegen GC Amicitia, den Leader der Abstiegsrunde, beträgt der Rückstand Gossaus auf die Zürcher drei Runden vor dem Ende des Meisterschaftspensums nur noch drei Punkte.

NLA-Platz wichtiger

«Es wird schwierig, noch weiter nach vorne zu kommen. Wir haben noch ein Auswärtsspiel gegen GC Amicitia, und die Zürcher müssten noch weitere Punkte abgeben. Wichtiger ist, dass wir mit Platz acht den Ligaerhalt frühzeitig geschafft haben», sagt der Gossauer Trainer Rolf Erdin im Vorfeld des Spiels gegen Absteiger Altdorf.

Fünf Siege in fünf Spielen

Seit dem 29:28-Auswärtserfolg am 22. März in Stäfa steht für Fortitudo fest, dass es auch in der kommenden Saison in der NLA spielt – auch dank fünf Erfolgen in den fünf Spielen gegen den heutigen Gegner Altdorf. «Wir werden wieder Vollgas geben», sagt Erdin. GC Amicitia hat die wesentlich bessere Tordifferenz als Gossau. Nur beschränkt einsatzfähig sind heute Aliaksei Usik und Niels Ham, die unter Kniebeschwerden leiden. (dg)

Aktuelle Nachrichten