Fortitudo bleibt ohne Punkte

Handball Fortitudo Gossau verliert mit 24:28 gegen Bern Muri auch sein siebtes Saisonspiel in der NLA und bleibt ohne einen einzigen Punkt – mit vier Zählern Rückstand auf den neuen Zweitletzten St. Otmar – auf dem letzten Tabellenplatz.

Drucken
Teilen

Handball Fortitudo Gossau verliert mit 24:28 gegen Bern Muri auch sein siebtes Saisonspiel in der NLA und bleibt ohne einen einzigen Punkt – mit vier Zählern Rückstand auf den neuen Zweitletzten St. Otmar – auf dem letzten Tabellenplatz. Die Gossauer bemühten sich wohl einmal mehr redlich mit einer aufopfernden Leistung um die ersten Punkte, doch war die Leistung über die 60 Spielminuten ganz einfach zu unausgeglichen und zu schwach. Insbesondere die Chancenauswertung aus dem Rückraum und der Einbezug der Flügelspieler war absolut unbefriedigend. Da mangelte es an Durchschlagskraft, Tordruck und vor allem auch an spielerischer Phantasie.

Nach ausgeglichenen ersten 25 Minuten schöpfte Gossau in den Schlussminuten der ersten Halbzeit unvermittelt Hoffnung und zog vom 9:9 zum 13:9-Pausenstand weg. Zu Beginn der zweiten Halbzeit folgte gar das 14:9. Doch nach dem 15:10 platzte die Hoffnungsblase. Das Heimteam wirkte immer mehr verunsichert und zeitweise gar hilflos. «Es kam Angst auf, niemand mehr wollte Verantwortung übernehmen», sagte Kreisläufer Lorenz Bösch. (fb.)