Formel 1: Zweistellige Millioneneinnahme

Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone freut sich trotz der globalen Finanzkrise über einen neuen Geldregen. Das Engagement des südkoreanischen Elektronikkonzerns LG bringt von 2009 bis 2013 Einnahmen in zweistelliger Millionenhöhe.

Drucken
Teilen

Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone freut sich trotz der globalen Finanzkrise über einen neuen Geldregen. Das Engagement des südkoreanischen Elektronikkonzerns LG bringt von 2009 bis 2013 Einnahmen in zweistelliger Millionenhöhe.

Basketball

NBA

Dienstag: Dallas Mavericks – Indiana Pacers 109:106. Los Angeles Lakers – New Jersey Nets 120:93. New York Knicks – Cleveland Cavaliers 101:119. Washington Wizards – Golden State Warriors 124:100. Oklahoma City Thunder – Phoenix Suns 98:99.

Boxen

Walujew – Holyfield fast ausverkauft

Der WBA-Titelkampf im Schwergewicht zwischen dem Russen Nikolai Walujew und dem Amerikaner Evander Holyfield vom 20. Dezember in Zürich ist praktisch ausverkauft. Von den 11 500 Zuschauerplätzen im Hallenstadion sind nur noch wenige verfügbar. Tickets sind beim Ticketcorner unter der Nummer 0900 800 800 oder im Internet unter www.ticketcorner.com erhältlich.

Eishockey

Brandon Roach zum HC Thurgau

Der NLB-Club Thurgau hat den kanadischen Verteidiger Brandon Roach als Ersatz für den verletzten Italiener Armin Helfer verpflichtet. Der 23jährige Roach bestritt die Saison 2007/08 in der nordamerikanischen ECHL bei den Florida Everblades und erzielte in 74 Partien 13 Tore und 22 Assists. In dieser Saison spielte er in derselben Liga bei den Elmira Jackals. Bei Thurgau hilft er so lange aus, bis Helfer wieder fit ist. (red.)

Conte vorübergehend zurück zu Lugano

Der 21jährige Fabrizio Conte kehrt aufgrund der diversen verletzten Spieler zum NLA-Club Lugano zurück. Die Tessiner hatten den Stürmer erst Anfang November an den NLB-Verein Thurgau ausgeliehen.

Züger bis Saisonende bei Rapperswil-Jona

Der NLA-Club Rapperswil-Jona hat den 27jährigen Torhüter Simon Züger bis Saisonende unter Vertrag genommen. Dafür wird der bisherige Ersatzgoalie Marc Klingler per sofort an den 1.-Liga-Verein Chur ausgeliehen.

Leblanc wechselt zu Fribourg

Der 25jährige Stürmer Robin Leblanc verlässt auf die kommende Saison hin den NLA-Club Davos. Gemäss «Radio Fréquence Jura» wechselt der Kanadier mit Schweizer Lizenz zu Fribourg. Leblanc stand zuletzt nicht mehr in der Gunst von Trainer Arno del Curto und war in dieser Saison bereits neunmal nicht berücksichtigt worden.

Davos verzichtet auf Morrisons Dienste

Der NLA-Club Davos verzichtet auf ein weitergehendes Engagement des 29jährigen Amerikaners Justin Morrison. Der Stürmer, den die Bündner für drei Meisterschaftspartien verpflichtet hatten, kam lediglich gegen Servette zum Einsatz.

Rapperswil-Jona zu Beginn nur gegen Zürcher Clubs

Seit gestern steht der NLA-Spielplan für die Saison 2009/10. Im Olympiawinter werden die sechs Zusatzrunden neu innerhalb der Regionen West (Servette, Fribourg, Biel, Bern), Mitte (Langnau, Zug, Ambri, Lugano) und Ost (Davos, Rapperswil-Jona, ZSC Lions, Kloten) gespielt. Für Rapperswil-Jona bedeutet dies, dass es in den ersten vier Runden ausschliesslich gegen Zürcher Clubs antreten muss.

NLA

Saison 2009/10. Spielplan. Die ersten Runden. Freitag, 11. September 2009: Ambri – Lugano, Biel – Servette, Fribourg – Bern, Kloten – Rapperswil-Jona, Langnau – Zug, ZSC Lions – Davos. – Samstag, 12. September: Bern – Biel, Davos – Kloten, Servette – Fribourg, Lugano – Langnau, Rapperswil-Jona – ZSC Lions, Zug – Ambri. – Dienstag, 15. September: Ambri – Kloten, Davos – Lugano, Fribourg – Zug, Servette – Bern, Langnau – Biel, ZSC Lions – Rapperswil-Jona. – Freitag, 18. September: Ambri – Servette, Biel – Davos, Kloten – Rapperswil-Jona, Lugano – Langnau, ZSC Lions – Fribourg, Zug – Bern. – Samstag, 19. September: Bern – Ambri, Davos – Kloten, Fribourg – Lugano, Servette – Biel, Rapperswil-Jona – Zug, Langnau – ZSC Lions.

Kölliker nominiert 25 Spieler für U20-WM

Coach Köbi Kölliker hat für die in der Vorweihnachtswoche in Herisau stattfindende U20-WM der Division I 25 Spieler aufgeboten. Die Schweizer Auswahl strebt den Wiederaufstieg in die A-Gruppe an. Im Vorfeld des Turniers absolviert die Mannschaft in Sursee ein viertägiges Trainingslager mit zwei Testspielen gegen Österreich – 9. Dezember um 17 Uhr und 10. Dezember um 16 Uhr).

U20-WM

Herisau. 14. bis 20. Dezember 2008. Schweizer Aufgebot. Tor: Damiano Ciaccio (Neuchâtel), Benjamin Conz (Servette), Antoine Todeschini (La Chaux-des-Fonds). – Verteidiger: Toni Bezina (Servette), Yannick Blaser (Basel), Jannik Fischer (Zug), Patrick Geering (ZSC Lions), Roman Josi (Bern), Romain Loeffel (Fribourg), Yves Müller (Kloten), Lukas Stoop (Davos). – Stürmer: Oliver Baur (Basel), Alain Berger (Bern), Pascal Berger (Bern), Jewgeni Schiriajew (La Chaux-de-Fonds), Etienne Froidevaux (Bern), Jeffrey Füglister (Kloten), Mauro Jörg (Lugano), Simon Moser (Langnau), Roman Schlagenhauf (Kloten), Patrick Schommer (ZSC Lions), Gregory Sciaroni (Ambri), Dino Wieser (Davos), Mike Wolf (GCK Lions), Manuel Zigerli (Basel).

Schweizer WM-Programm in Herisau. 14. Dezember: Estland (16.30 Uhr). – 15. Dezember: Polen (20 Uhr). – 17. Dezember: Frankreich (20 Uhr). – 18. Dezember: Slowenien (20 Uhr). – 20. Dezember: Weissrussland (20 Uhr).

1. Liga

Gruppe 1. 17. Runde: Frauenfeld – Bellinzona 8:3. Winterthur – Wil 5:4 n. V. Ceresio – Chur 4:2. Dübendorf – Bülach 6:3. Wetzikon – Pikes Oberthurgau 3:2 n. P.

NHL-Probevertrag für Claude Lemieux

Claude Lemieux kann es nicht lassen. Der 43jährige Stürmer, der nach viereinhalb Jahren Wettkampfpause in China sein Comeback gegeben hat, unterschrieb beim NHL-Verein San Jose Sharks einen Probevertrag. Der Kanadier, der in der NHL 1430 Spiele absolviert hat und in der Saison 2003/2004 bei Zug engagiert war, bestritt für die Shanghai Sharks zwei Spiele.

NHL

Dienstag: Los Angeles Kings – Calgary Flames 2:6. Nashville Predators – St. Louis Blues 0:1 n. P. Toronto Maple Leafs – Atlanta Thrashers 3:6.

Fussball

Profivertrag für François Affolter

Die Young Boys haben den Nachwuchs-Internationalen François Affolter mit einem bis Ende Juni 2011 gültigen Profivertrag ausgestattet. Der 17jährige schaffte in dieser Saison den Sprung in die erste Mannschaft und kam in sieben Spielen zum Einsatz. Die Berner verlängerten zudem den Kontrakt mit dem 18jährigen Torhüter Roman Bürki vorzeitig bis Ende Juni 2013.

Vaduz bis zur Winterpause ohne Senna

Der FC Vaduz muss bis zur Winterpause auf den Brasilianer Senna verzichten. Der 27jährige Mittelfeldspieler verletzte sich im Training am Meniskus und musste sich einer Operation unterziehen.

U19-Länderspiel

Schweiz – Kanada 1:1 (1:0)

Stade de Suisse, Bern – 200 Zuschauer – Sr. Bieri (Sz).

Tore: 22. Unal 1:0. 54. 1:1.

Schweiz: Klaus (Basel)/46. Deana (Grasshoppers); Raphael Koch (Solothurn)/60. Berisha (Sion), Philippe Koch (Zürich), Büchli (Luzern)/46. Daprelà (Grasshoppers), Grossenbacher (Young Boys); Lalombongo (Grasshoppers), Wiss (Luzern)/60. Di Nardo (Young Boys); Unal (Basel)/46. Pacar (Luzern); Abrashi (Winterthur)/46. Pasche (Lausanne), Mehmedi (Zürich)/60. Katana (Etoile-Carouge), Schönbächler (Zürich).

Hoffenheim rettet Mannheim

Mit einer Finanzspritze von 500 000 Euro hat Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp den Regionalligaclub Waldhof Mannheim vor der Zahlungsunfähigkeit bewahrt. Der 4.-Liga-Verein führt zudem Gespräche mit den Spielern, um die Gehälter um 20 Prozent zu kürzen. Das Saisonbudget des ehemaligen Bundesligaclubs beträgt drei Millionen Euro.

Bayern München kämpft um Schweinsteiger

Bayern München will um den von europäischen Spitzenclubs umworbenen Bastian Schweinsteiger kämpfen, strebt aber keine Vertragsverlängerung um jeden Preis an. «Wir werden ihm ein vernünftiges Angebot machen. Dann muss er sich entscheiden», sagte Bayerns Manager Uli Hoeness. Dem 24jährigen Schweinsteiger liegen anscheinend Angebote von Juventus Turin, Milan und Real Madrid vor.

Feldkamp unterstützt Skibbe

Der türkische Meister Galatasaray Istanbul hat Trainer Michael Skibbe den ehemaligen Coach Karl Heinz Feldkamp als Technischen Direktor zur Seite gestellt. Der frühere Meistertrainer, der bis April dieses Jahres noch Chefcoach war, erhielt einen Vertrag bis Saisonende.

Uefa-Cup

Gruppenphase. 3. Spieltag:

Heute spielen

Gruppe A

19.00 Schalke – Manchester City

20.45 Paris St-Germain – Santander

Gruppe B

19.00 Galatasaray – Metalist Charkow

20.45 Olympiakos Piräus – Benfica Lissabon

Gruppe C

20.45 Sampdoria Genua – Stuttgart

20.45 Partizan Belgrad – Standard Lüttich

Gruppe D

19.00 Nijmegen – Tottenham

20.45 Dinamo Zagreb – Spartak Moskau

Gruppe E

21.05 Portsmouth – Milan

22.30 Sporting Braga – Wolfsburg

Gruppe F

18.30 Zilina – Slavia Prag

21.00 Hamburger SV – Ajax Amsterdam

Gruppe G

20.45 FC Brügge – St-Etienne

20.45 Rosenborg Trondheim – Valencia

Gruppe H

18.00 ZSKA Moskau – Lech Poznan

21.00 La Coruña – Feyenoord Rotterdam

Handball

EM-Qualifikation

Gruppe 2:

Schweiz – Serbien 32:32 (19:16)

Russland – Färöer 37:16 (19: 7)

Tabelle: 1. Russland 3/6 (105:71). 2. Serbien 3/5 (121:76). 3. Schweiz 3/3 (92:86). 4. Bosnien-Herzegowina 2/2 (70:65). 5. Italien 2/0 (47:78). 6. Färöer 3/0. – Modus: Der Erst- und Zweitklassierte für die EM 2010 in Österreich qualifiziert.

Weitere Schweizer Spiele. Samstag, 29. November (20 Uhr): Bosnien-Herzegowina – Schweiz (in Sarajevo). – 18./19. März 2009: Färöer – Schweiz. – 21./22. März: Schweiz – Färöer. – 10./11. Juni: Serbien – Schweiz (in Nis). – 13./14. Juni: Schweiz – Bosnien-Herzegowina. – 17./18. Juni: Schweiz – Italien. – 20./21. Juni: Russland – Schweiz.

Schweiz – Serbien 32:32 (19:16)

Saalsporthalle – 2500 Zuschauer (ausverkauft) – Sr. Dinu/Din (Rum).

Torfolge: 0:2, 3:2, 3:3, 5:3, 5:5, 6:6, 8:6, 8:8, 11:8 (19.), 11:10, 13:10, 13:11, 14:11, 14:13, 15:13, 15:14, 17:15, 17:16, 19:16; 21:16, 21:20 (39.), 23:21, 23:24, 26:24, 26:26, 27:26, 27:28, 29:28, 29:30, 31:30 (58.), 31:32, 32:32 (59:47).

Strafen: 7mal 2 Minuten inklusive Disqualifikation (Graubner/59.) gegen die Schweiz, 4mal 2 Minuten gegen Serbien.

Schweiz: Ebinger/Bringolf (42. bis 54.); Kurth (4), Liniger (6), Echaud (3), Ursic (5), Schmid (5/1), Hess (1), Graubner (4), Oltmanns (1), Hüsser (2), Engeler (1).

Serbien: Stanic/Pejanovic (ab 25. bis 58.); Kojic (3), Curuvija (1), Sesum (1), Vujin, Nikcevic (7/4), Vuckovic (1), Stojanovic (4), Toskic (1), Ilic (5), Bojinovic (2), Prodanovic (2), Nikolic (5).

Bemerkungen: Schweiz ohne Fellmann, Stauber, Vukelic (alle verletzt), Merz, Svajlen (beide überzählig), Bucher und Keel (beide nicht eingesetzt). Serbien ohne Rajkovic (verletzt). – Stanic hält Penalty von Liniger (36./21:17).

Schweizer Cup

Männer. Achtelfinals: Willisau (1.) – Kriens 27:40. West HBC (1.) – Biel (NLB) 35:28.

Frauen. Achtelfinal: SG Uzwil/Bischofszell (2.) – SG Basel Regio (NLB) 19:27.

Rad

Gianettis Team heisst Fuji-Servetto

Das spanische Profiteam, bei welchem Mauro Gianetti als Teammanager arbeiten wird, heisst Fuji-Servetto und hat vom Radsport-Weltverband UCI die Pro-Tour-Lizenz erhalten. Der 44jährige Tessiner war zuletzt bei Saunier-Duval in gleicher Funktion tätig. Der Grossteil der Fahrer, die für den mittlerweile aufgelösten Rennstall Saunier-Duval aktiv waren, erhielt einen Vertrag bei Fuji-Servetto.

Segeln

Vendée Globe

Weltumsegelung im Einhandboot ohne Zwischenhalt und fremde Hilfe. Zwischenstand (Mittwoch, 20 Uhr/nach 17 Tagen und 7 Stunden): 1. Loïck Peyron (Fr) 19943 Seemeilen vom Ziel entfernt. 2. Sébastien Josse (Fr) 12,9 Seemeilen zurück. 3. Jean-Pierre Dick (Fr) 34,3. Ferner: 12. Wavre (Sz) 249,7. 22. Stamm (Sz) 1055,1.

Skeleton

Weltcup-Saison 2008/09

Programm: 28. November in Winterberg (De). – 5. Dezember in Altenberg (De). – 12. (Frauen)/13. Dezember (Männer) in Igls (Ö). – 19. Dezember in Cesana (It). – 9. Januar in Königssee (De). – 16. (Frauen)/ 17. Januar (Männer) in St. Moritz (zugleich EM). – 5. Februar in Whistler (Ka). – 12. Februar in Park City (USA). – WM in Lake Placid (USA). Männer: 27./28. Februar. Frauen: 26./27. Februar – EM in St. Moritz: 16./17. Januar. – SM in St. Moritz: 3. Januar (Männer und Frauen).

Ski alpin

Weltcup Männer

Lake Louise (Ka). 1. Training zur Abfahrt vom Samstag: 1. Bode Miller (USA) 1:47,22. 2. Klaus Kröll (Ö) 0,08. 3. Michael Walchhofer 0,18. 4. Cuche (Sz) 0,26. 5. Scheiber (Ö) 0,33. 6. Fill (It) 0,39. 7. Sullivan (USA) 0,57. 8. Défago (Sz) 0,62. 9. Büchel (Lie) 0,65. 10. Svindal (No), Hoffmann (Sz) und Nyman (USA) je 0,73. 13. Tobias Grünenfelder (Sz) 0,74. Ferner 17. Järbyn (Sd) 1,00 zurück. 18. Züger (Sz, Startnummer 47) 1,10. 22. Maier (Ö) 1,44. 44. Janka (Sz) 2,83. 47. Brand (Sz) 2,97. 56. Zurbriggen (Sz) 3,38. 61. Albrecht und Kreuzer (beide Sz) je 3,59. 65. Feuz (Sz) 3,80.

Europacup Frauen

Trysil (No). Riesenslalom: 1. Lene Löseth (No) 1:54,98. 2. Karin Hackl (Ö) 0,38 zurück. 3. Carmen Thalmann (Ö) 0,68. 4. Kamer (Sz) 0,78. 5. Schild (Ö) 1,07. 6. Brignone (It) und Wirth (De) 1,24. 8. Trojer (It) 1,26. 9. Brodnik (Sln) 1,42. 10. Altacher (Ö) 1,69. Ferner: 13. Fuhrer (Sz) 1,89. 16. Gmür (Sz) 2,03. 19. Weirather (Lie) 2,27. 42. Feierabend (Sz) 5,55. 43. Horrer (Sz) 5,64. – Im 1. Lauf ausgeschieden: Abderhalden (Sz). – Im 2. Lauf ausgeschieden: Janka (Sz). – Nicht zum 2. Lauf angetreten: Köhn (Sz), Hoop (Lie), Schädler (Lie).

Stand im Europacup. Gesamtwertung (4/34): 1. Hackl 220. 2. Lene Löseth 160. 3. Verena Höllbacher (Ö) 134. 4. Hansdotter (Sd) 129. 5. Mair (De) 110. 6. Wirth 106. Ferner: 10. Kamer 88. 23. Feierabend 47. 25. Abderhalden 40.

Ski nordisch

Christoph Eigenmann nicht in Kuusamo

Christoph Eigenmann muss auf den Weltcup-Sprint im finnischen Kuusamo vom Samstag verzichten. Der 29jährige Toggenburger leidet seit längerem an einem hartnäckig verlaufenden viralen Infekt. Eigenmann war im vergangenen Winter die Nummer 23 unter den Sprint-Spezialisten.

Tennis

Federer und Nadal in Qatar

Rafael Nadal und Roger Federer, die Nummern eins und zwei der Weltrangliste, werden am ATP-Turnier in Doha (Qatar) teilnehmen. Für den am 5. Januar beginnenden Event sind auch Vorjahressieger Andy Murray und Andy Roddick eingeschrieben.

Turniere im Ausland

Cancún (Mex). ATP-Challenger-Turnier (35 000 Dollar/Sand). 1. Runde: Lammer (Sz) s. Sadecky (Sz) 6:1, 6:2.

Toyota (Jap). ATP-Challenger-Turnier (35 000 Dollar/Teppich). Achtelfinals: Hyung-Taik (SKor/2) s. Bastl (Sz) 4:6, 6:4, 6:2.

Mittwochs-Lotto

Schweizer Lottozahlen

2, 7, 15, 30, 44, 45. Zusatzzahl 18

Replayzahl: 3

Joker: 5 0 1 6 1 9

Extra-Joker: 6 6 2 8 0 0

Deutsche Lottozahlen

2, 23, 25, 32, 43, 49. Zusatzzahl 5

Superzahl: 4

Spiel 77: 9 8 0 9 9 6 7

Super 6: 8 6 2 2 5 7

Österreichische Lottozahlen

10, 14, 19, 39, 42, 44. Zusatzzahl 5

Joker: 1 7 4 6 2 2 (ohne Gewähr)

Aktuelle Nachrichten