FORMEL 1

Singapur. GP von Singapur (59 Runden à 5,073 km/299,170 km): 1. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 2:00:26,144 (149,043 km/h). 2. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 8,959 Sekunden zurück. 3. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 15,227. 4. Di Resta (Gb), Force India-Mercedes, 19,063. 5.

Merken
Drucken
Teilen

Singapur. GP von Singapur (59 Runden à 5,073 km/299,170 km): 1. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 2:00:26,144 (149,043 km/h). 2. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 8,959 Sekunden zurück. 3. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 15,227. 4. Di Resta (Gb), Force India-Mercedes, 19,063. 5. Rosberg (De), Mercedes, 34,784. 6. Räikkönen (Fi), Lotus-Renault, 35,759. 7. Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault, 36,698. 8. Massa (Br), Ferrari, 42,829. 9. Ricciardo (Au), Toro Rosso-Ferrari, 45,820. 10. Perez (Mex), Sauber-Ferrari, 50,619. 11.* Webber (Au), Red Bull-Renault, 67,175. Ferner: 13. Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari, 97,141. – 24 Fahrer gestartet, 19 klassiert, 18 am Ziel. – * = 20-Sekunden-Strafe (unkorrekte Einfahrt in die Boxengasse). – Ausfälle: Hamilton (23. Runde/1. Platz): Getriebe. Karthikeyan (31./22.): Unfall. Maldonado (35./15.): Hydraulik. Schumacher (39./11.): Kollision mit Vergne. Vergne (39./10.): Kollision mit Schumacher. Senna (59./9.): technischer Defekt.

WM-Stand (14/20). Fahrer: 1. Alonso 194. 2. Vettel 165. 3. Räikkönen 149. 4. Hamilton 142. 5. Webber 132. 6. Button 119. 7. Rosberg 93. 8. Grosjean 82. 9. Perez 66. 10. Massa 51. Ferner: 13. Kobayashi 35. – Teams: 1. Red Bull-Renault 297. 2. McLaren-Mercedes 261. 3. Ferrari 245. 4. Lotus-Renault 231. 5. Mercedes 136. 6. Sauber-Ferrari 101. 7. Force India-Mercedes 75. 8. Williams-Renault 54. 9. Toro Rosso-Ferrari 14.

Nächstes Rennen: GP von Japan in Suzuka am 7. Oktober.

BOXEN

Ehemaliger Weltmeister in Südafrika erschossen

Der frühere Schwergewichts-Weltmeister Corrie Sanders wurde bei einem Raubüberfall in seinem Heimatland Südafrika erschossen. Nach bisherigen Angaben sollen drei Männer in ein Restaurant unweit von Pretoria eingedrungen sein, in dem Sanders den Geburtstag seiner Tochter feierte. Der 46-Jährige wurde im Kugelhagel im Bauch und an den Armen getroffen. Er verstarb später im Spital. Sanders trat 2003 durch seinen K. o.-Sieg gegen den damaligen Schwergewichtsweltmeister Wladimir Klitschko weltweit in Erscheinung.

EISHOCKEY

NLB-Partie in der Ajoie nach Unfall verschoben

Die NLB-Partie zwischen Ajoie und Martigny vom Samstagabend musste verschoben werden, weil der Car des HC Ajoie am Freitagabend in einen schweren Unfall verwickelt wurde. Die Jurassier befanden sich auf der Heimreise von ihrem Spiel aus Visp, als ihr Car von einem Auto gerammt wurde, dessen Fahrer angeblich unter Alkoholeinfluss stand. Die Spieler blieben unverletzt, standen aber unter Schock. Der Car traf erst morgens um 6 Uhr in Pruntrut ein.

NLA

Davos – Rapperswil-Jona 9:2 (3:1, 3:1, 3:0)

Fribourg – Kloten 5:1 (1:0, 3:0, 1:1)

Zug – Ambri 6:3 (3:0, 1:3, 2:0)

Biel – Lugano 4:3 (1:1, 0:2, 3:0)

Servette – Langnau 2:1 (2:0, 0:1, 0:0)

Davos – Rapperswil-Jona 9:2

(3:1, 3:1, 3:0)

Vaillant-Arena – 4884 Zuschauer – Sr. Eichmann/Piechaczek (Sz/De), Bürgi/Kehrli.

Tore: 10. (9:02) Nash (Tim Ramholt, Thornton) 1:0. 10. (9:21) Sejna (Riesen, Adrian Wichser) 1:1. 15. Nash (Thornton) 2:1. 19. Nash (Thornton, Grossmann/ Ausschluss Marha!) 3:1. 23. Gregory Hofmann (Taticek) 4:1. 32. Gregory Hofmann (Reto von Arx, Back) 5:1. 35. Thibaudeau (Rizzello) 5:2. 40. (39:11) Bürgler (Thornton, Nash/Ausschluss Neukom) 6:2. 51. Taticek (Sciaroni, Bürgler/ Ausschlüsse Sejna, Rizzello) 7:2. 52. Schneeberger (Steinmann/Ausschluss Rizzello) 8:2. 54. Guerra 9:2.

Strafen: 5mal 2 plus 10 Minuten (Reto von Arx) gegen Davos, 5mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona.

Fribourg – Kloten 5:1 (1:0, 3:0, 1:1)

BCF-Arena – 6112 Zuschauer – Sr. Rochette, Kohler/Mauron.

Tore: 6. Gamache (Tristan Vauclair, Birbaum/Ausschluss Schelling) 1:0. 25. Dubé (Tristan Vauclair, Heins) 2:0. 32. Knoepfli (Jeannin, Loeffel) 3:0. 39. Jeannin (Rosa) 4:0. 42. Stancescu (Liniger, Bodenmann) 4:1. 53. Dubé (Gamache, Ngoy) 5:1.

Strafen: je 6mal 2 Minuten.

Zug – Ambri 6:3 (3:0, 1:3, 2:0)

Bossard-Arena – 7015 Zuschauer (ausverkauft) – Sr. Kurmann, Espinoza/Fluri.

Tore: 5. Casutt (Christen, Fabian Schnyder) 1:0. 10. Damien Brunner (Omark) 2:0. 12. Casutt (Fabian Sutter, Christen) 3:0. 21. (20:41) Reichert (Miéville) 3:1. 23. Suri (Wozniewski/Ausschluss Casutt!) 4:1. 36. Williams (Park/Ausschluss Helbling) 4:2. 39. Williams (Park) 4:3. 46. Suri (Holden/Ausschluss Park) 5:3. 58. Fabian Schnyder 6:3 (ins leere Tor).

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Zug, 3mal 2 plus 10 Minuten (Schlagenhauf) plus Spieldauer (Schlagenhauf) gegen Ambri.

Biel – Lugano 4:3 (1:1, 0:2, 3:0)

Eisstadion – 4341 Zuschauer – Sr. Massy, Abegglen/Dumoulin.

Tore: 8. (7:44) Jordy Murray (Brett McLean, Blatter) 0:1. 9. (8:53) Füglister (Gaëtan Haas, Gloor) 1:1. 30. (29:17) Julien Vauclair (Rüfenacht, Kamber/Ausschlüsse Marc Wieser; Reuille) 1:2. 31. Brett McLean (Julien Vauclair, Heikkinen/Ausschlüsse Marc Wieser; Reuille) 1:3. 44. Beaudoin (Dominic Meier) 2:3. 47. Marc Wieser (Micflikier, Peter) 3:3. 57. Spylo (Pouliot, Beaudoin) 4:3.

Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Biel, 8mal 2 Minuten gegen Lugano.

Servette – Langnau 2:1 (2:0, 0:1, 0:0)

Les Vernets – 6853 Zuschauer – Sr. Stricker, Kaderli/Küng.

Tore: 3. Fata (Bezina, Almond/Ausschluss Pelletier) 1:0. 20. (19:29) Yannick Weber (Ausschluss Jacquemet) 2:0. 38. Rexha (Rytz) 2:1.

Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Servette, 7mal 2 Minuten plus Spieldauer (Pelletier) gegen Langnau.

NLB

Chaux-de-F. – Thurgau 9:7 (0:3, 4:3, 5:1)

Sierre – GCK Lions 1:3 (1:0, 0:2, 0:1)

Lausanne – Langenthal 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)

Basel – Visp 5:2 (1:2, 2:0, 2:0)

Ajoie – Martigny verschoben

RAD

Oliver Zaugg wechselt zum Team Saxo Bank

Der 31jährige Schwyzer Oliver Zaugg hat beim Team Saxo Bank einen Einjahresvertrag unterzeichnet. Der WM-Teilnehmer fährt aktuell für Radio Shack, ab 2013 dann Seite an Seite mit dem zuletzt wegen Doping gesperrten Alberto Contador. «Mein Eindruck ist, dass Saxo Bank mir ein phantastisches Arbeitsumfeld bieten kann, wo ich glücklich sein kann und geschätzt werde», sagte Zaugg.

WM

Valkenburg (Ho). Strassenrennen. Männer (Maastricht–Valkenburg/269 km): 1. Philippe Gilbert (Be) 6:10:41 (43,541 km/h). 2. Edvald Boasson Hagen (No) 0,04. 3. Alejandro Valverde (Sp) 0,05. 4. Degenkolb (De). 5. Boom (Ho). 6. Davis (Au). 7. Voeckler (Fr). 8. Navardauskas (Lit). 9. Henao (Kol). 10. Freire (Sp). Ferner: 12. Boonen (Be). 14. Sagan (Slk). 17. Albasini (Sz). 23. Uran (Kol). 29. Nibali (It), alle gleiche Zeit. 38. Contador (Sp) 0,53. 50. Schär (Sz) 2,21. 63. Frank (Sz). 67. Morabito (Sz), beide gleiche Zeit. – 207 Fahrer gestartet, 122 klassiert; aufgegeben: u. a. Rast (Sz), Zaugg (Sz), Cavendish (Gb), Wiggins (Gb) und Froome (Gb).

Frauen (128,8 km): 1. Marianne Vos (Ho) 3:14:29 (39,74 km/h). 2. Rachel Neylan (Au) 0,10. 3. Elisa Longho Borghini (It) 0,18. Ferner: 62. Hohl (Sz) 5,39. – 132 Fahrerinnen gestartet, 80 klassiert; aufgegeben: u. a. Schwager (Sz) und Schweizer (Sz).

REITEN

Schwizer in Wien schwach – Guerdat verzichtet

Die Französin Penelope Leprevost triumphierte im Grand Prix des Fünfsterne-CSI von Wien und sicherte sich die Prämie von 100 000 Euro. Pius Schwizer auf Carpalo kam mit zwölf Fehlerpunkten auf den enttäuschenden 35. Platz. Olympiasieger Steve Guerdat verzichtete nach dem Einspringen auf den Start.

Lütisburg gewinnt Voltige-Meisterschaft

An der Schweizer Meisterschaft der Voltigierer in Interlaken zeigten die Teamweltmeister aus Lütisburg starke Nerven. Nach einem starken Kürbeginn verletzte sich ein Teammitglied unglücklich am Knie und musste aussetzen. Ihre Teamkolleginnen stellten spontan die Kür um und turnten trotzdem zu Gold.

VOLTIGE-SM

Interlaken. Männer: 1. Lukas Heppler, Aaron vom Eichhof CH, Vanessa Rusca (NPZ Bern) 7,853. 2. Cyril Michel, Cyrano Nilaya CH, Vanessa Steiger (Biel Ipsach) 7,440. 3. Samuel Collins, Fergus du Maley, Helen Dietrich (Amistad) 6,816. – Frauen: 1. Simone Jäiser, Pferd Luk, Longenführerin Rita Blieske (VG Harlekin) 8,229. 2. Melanie Guillebeau, Keep Cool, Monika Winkler-Bischofberger (Lütisburg) 7,918. 3. Pascale Wagner, Viva Alegria, Angela Huber-Wildhaber (PSZ Russmatt) 7,893. – Gruppe: 1. Lütisburg 1, Will be Good, Monika Winkler-Bischofberger 8,181. 2. Biel 1, Siegfried, Michael Heuer 7,588. 3. NPZ 1, Aaron vom Eichhof CH, Vanessa Rusca 7,530.

SKI NORDISCH

SOMMER-GP

Skispringen

Almaty (Kas). 1. Tag: 1. Juri Tepes (Sln) 256,4 (132,5 m/132 m). 2. Anders Fannemel (No) 252,9 (134 /129). 3. Tom Hilde (No) 248,4 (134/129). 6. Ammann (Sz) 240,7 (125,5/130). Ferner: 14. Deschwanden (Sz) 227,3 (126,5/126). 15. Grigoli (Sz) 221,3 (125,5/123,5). – 2. Tag (1 Wertungsdurchgang): 1. Taku Takeuchi (Jap) 117,4 (129). 2. Tepes 115,0 (131,5). 3. Anders Bardal (No) 112,8 (131,5). Ferner: 18. Ammann 99,0 (140 m/Sturz). 33. Deschwanden 86,3 (133,5/Sturz). 40. Grigoli 79,4 (111). – Kein Österreicher am Start. – GP-Stand (7/9): 1. Andreas Wank (De) 409. 2. Tepes 346. 3. Ammann 305. Ferner: 25. Deschwanden 62. 44. Grigoli 29.

Frauen. 1. Tag: 1. Sara Takanashi (Jap) 247,3 (105,0/105,5 m). Ferner: 15. Sabrina Windmüller (Sz) 173,0 (91,5/87,5 m). – 2. Tag: 1. Takanashi 240,1 (98/107). Ferner: 11. Sabrina Windmüller 177,9 (87,5/88). – 18 Springerinnen am Start. – Schlussklassement (4/4): 1. Takanashi 312. Ferner: 19. Sabrina Windmüller 43. 39. Bigna Windmüller (Sz) 4 (nur 2 Springen).

TENNIS

TURNIERE IM AUSLAND

Metz. ATP-Turnier (398 250 Euro/Hart). Final: Tsonga (Fr/1) s. Seppi (It/5) 6:1, 6:2.

Seoul. WTA-Turnier (500 000 Dollar/Hart). Final: Wozniacki (Dä/1) s. Kanepi (Est/3) 6:1, 6:0.

Guangzhou (China). WTA-Turnier (220 000 Dollar/Hart). Final: Su-Wei (Taiwan) s. Robson (Gb) 6:3, 5:7, 6:4.

Shrewsbury (Gb). ITF-Turnier (75 000 Dollar/Halle). Final: Beck (De/5) s. Vögele (Sz/3) 6:2, 6:4. Doppel-Final: Dolonc/Vögele (Ser/Sz/2) s. Pliskova/Pliskova (Tsch/1) 6:1, 6:7 (3:7), 15:13 (Champions Tiebreak).

UNIHOCKEY

NLA

Waldkirch-St. Gallen – Kloten-Bülach 5:4. Uster – Wiler-Ersigen 6:8. Chur – Köniz 8:4. Langnau – Uster 8:5. Olten-Zofingen – Grasshoppers 2:3 n. V. Malans – Wiler-Ersigen 9:3. Grünenmatt – Rychenberg Winterthur 2:3. – Tabelle: 1. Malans 3/9 (33:11). 2. Chur 3/9 (23:13). 3. Wiler-Ersigen 4/9. 4. Köniz 3/6 (20:16). 5. Waldkirch-St. Gallen 3/6 (16:16). 6. Langnau 3/6 (19:20). 7. Grasshoppers 3/5. 8. Olten 3/4. 9. Rychenberg Winterthur 3/3. 10. Grünenmatt 3/0 (10:15). 11. Kloten-Bülach 3/0 (13:21). 12. Uster 4/0.

VOLLEYBALL

Lugano besiegt im Final des Supercups Amriswil 3:0

Das vergangene Saison erst im Playoff-Final gegen Chênois gescheiterte Lugano gewann in Lausanne erstmals den Supercup. Die Tessiner siegten sowohl im Halbfinal gegen Näfels als auch im Final gegen Amriswil mit 3:0. Die Thurgauer ihrerseits hatten sich im Halbfinal gegen Titelverteidiger Chênois 3:1 durchgesetzt.

NLA FRAUEN

Toggenburg – Düdingen 1:3 (25:27, 19:25, 25:21, 18:25). Aesch-Pfeffingen – Voléro Zürich 0:3. Köniz – Neuchâtel UC 3:1. Cossonay – Franches-Montagnes 0:3. Neuchâtel UC – Cossonay 3:1. Kanti Schaffhausen – Toggenburg 3:0 (25:17, 25:14, 25:20). Düdingen – Köniz 3:2. Franches-Montagnes – Aesch-Pfeffingen 0:3. – Tabelle: 1. Voléro Zürich 2/6 (6:0). 2. Düdingen 2/5 (6:3). 3. Köniz 3/4 (5:7). 4. Kanti Schaffhausen 1/3 (3:0). 5. Aesch-Pfeffingen 2/3 (3:3). 5. Franches-Montagnes 2/3 (3:3). 5. Neuchâtel UC 2/3 (4:4). 8. Cossonay 2/0 (1:6). 8. Toggenburg 2/0 (1:6).

LOTTO

Schweizer Lottozahlen

19, 24, 32, 34, 37, 43. Zusatzzahl: 8

Pluszahl: 2 / Replayzahl: 5

Joker: 8 5 9 0 2 6

Deutsche Lottozahlen

7, 24, 40, 41, 48, 49. Zusatzzahl: 1

Superzahl: 0

Spiel 77: 7 2 6 9 5 3 4

Super 6: 0 3 6 3 5 6

Österreichische Lottozahlen

8, 13, 14, 17, 32, 41. Zusatzzahl: 21

Joker: 6 9 9 7 9 4

Euro Millions

4, 19, 34, 41, 43. – Sterne 7/11

Als Erstranggewinnsumme für den nächsten Wettbewerb werden 40 Mio. Fr. erwartet.

Super-Star

B / 6 / 5 / 1 / Y

B 6 5 _ Y / B _ 5 1 Y

B 6 5 1 _ / _ 6 5 1 Y

B 6 _ _ Y / B _ _ 1 Y

B 6 5 _ _ / _ _ 5 1 Y

B 6 _ _ _ / _ _ _ 1 Y

B _ _ _ _ / _ _ _ _ Y

Als Erstranggewinnsumme für den nächsten Wettbewerb werden 250 000 Fr. erwartet.

(ohne Gewähr)