Floorballer gewinnen knapp

Floorball Thurgau gewann in der 1. Liga gegen Herisau dank einem starken Finish knapp mit 7:6.

Merken
Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. Während praktisch der ganzen Partie stand es entweder unentschieden, oder es führte der Gast aus Herisau. Bis zur 56. Minute, als Altwegg ein schönes Zuspiel von Oilinki im Netzhimmel der Appenzeller versenkte, womit Floorball Thurgau erstmals die Führung übernahm und diese bis zur Schlusssirene behaupten konnte.

Die Spielanteile waren zuvor recht ausgeglichen, die Taktik der Teams war zwar unterschiedlich, doch beide Equipen blieben ihren Konzepten treu. Herisau überzeugte mit sehr organisiertem Defensivspiel, konnte aber immer wieder durch Pressing die Thurgauer Auslösungen erfolgreich stören. Vier der sechs Herisauer Tore fielen dank grosser Mithilfe der Thurgauer Verteidiger. Oftmals fehlte die Unterstützung bei den Auslösungen, oder es wurde zu überhastet reagiert in den Reihen von Floorball Thurgau. Doch die Thurgauer liessen sich durch diese verteilten Geschenke nicht bremsen und versuchten ihrerseits, den Gegner früh unter Druck zu setzen. So konnte der Ball oft gewonnen und wiederum Druck auf das Tor erzeugt werden.

Vor dem Schlussdrittel führten die Gäste noch mit zwei Toren, was die Thurgauer zwang, auf zwei Linien umzustellen und noch mehr Druck zu erzeugen. Die Taktik ging auf, und in den letzten 20 Minuten traf nur noch die Heimmannschaft. Ebenfalls zeigte Oertig im Tor der Heimmannschaft gerade in der heissen Schlussphase eine sehr solide Leistung, und somit bleiben den Thurgauern drei Punkte aus einer umkämpften Partie, in der sich auch der Gast nebst Respekt den einen oder anderen Punkt verdient hätte. (bbö)