Floorball Thurgau holt lettischen Internationalen

Drucken
Teilen

Unihockey Der NLB-Club Floorball Thurgau hat den Abgang des finnischen Duos Mikael Lax und Mikko Jolma kompensiert. Wenige Wochen nach der Verpflichtung des erst 19-jährigen Schweden Felix Forsmark zieht mit ­Andris Rajeckis ein weiterer ausländischer Spieler in die Ostschweiz, wie der Verein auf seiner Website schreibt. Anders als Verteidiger Forsmark soll der lettische Internationale Rajeckis als Center Kreativität ins Offensivspiel der Thurgauer bringen. Der 25-Jährige unterschrieb für ein Jahr. «Rajeckis ist topfit und passt auch als Persönlichkeit sehr gut ins Team», lässt sich Sportchef Beni Bötschi zitieren. Mit seinen 45 Länderspielen verfügt der Lette über internationale Erfahrung, die der jungen Thurgauer Mannschaft guttun wird. Der Sportlehrer stand bis vergangene Saison beim lettischen Spitzenteam ­Lekrings unter Vertrag. In den vergangenen sechs Saisons sammelte er dort in der höchsten Liga jeweils über 50 Skorerpunkte.

Er habe schon immer im Ausland spielen wollen, begründet Rajeckis seinen Transfer. «Floorball Thurgau ist ein guter Verein mit ambitionierten Zielen und nur noch einen Schritt von der höchsten Liga entfernt.» Der Name Rajeckis ist im Schweizer Unihockey nicht neu, Andris’ Bruder Janis spielt bei Kloten-­Bülach in der NLA. (red)