Fischer bietet drei Ostschweizer für Slowakei auf

EISHOCKEY. Der neue Nationalcoach Patrick Fischer nominierte wie angekündigt eine unerfahrene Equipe für die beiden Länderspiele gegen Weissrussland und die Slowakei Mitte Februar in Zilina. Anlässlich des Slovakia Cup trifft die Schweiz am Freitag, 12. Februar, um 17 Uhr auf Weissrussland.

Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Der neue Nationalcoach Patrick Fischer nominierte wie angekündigt eine unerfahrene Equipe für die beiden Länderspiele gegen Weissrussland und die Slowakei Mitte Februar in Zilina. Anlässlich des Slovakia Cup trifft die Schweiz am Freitag, 12. Februar, um 17 Uhr auf Weissrussland. 24 Stunden später folgt das zweite Spiel gegen die Slowakei.

23 Akteure wurden von Fischer und dessen Assistenten Felix Hollenstein sowie Reto von Arx aufgeboten, darunter mit Fribourgs Yannick Rathgeb, Langnaus Yannick-Lennart Albrecht, Davos' Enzo Corvi und Servettes Noah Rod vier Debütanten. Zu seinem zweiten Aufgebot fürs A-Nationalteam kommt der Ostschweizer Ramon Untersander, der kürzlich nach einer Verletzung ins Kader von Bern zurückgefunden hat. Mit Klotens Verteidiger Lukas Frick und dem ZSC-Stürmer Fabrice Herzog wurden zwei weitere Ostschweizer selektioniert.

Der Schweizer Auswahl am Slovakia Cup gehören nur fünf Akteure mit zehn oder mehr Länderspielen an. Nationalspieler, die für die Schweiz schon mindestens einmal an Titelkämpfen gespielt haben, wurden vier aufgeboten: Berns Verteidiger Timo Helbling sowie die Stürmer Matthias Bieber von Kloten, Etienne Froidevaux von Lausanne und Reto Schäppi von den ZSC Lions. (sda/red.)

Aktuelle Nachrichten