Federer gewinnt in 53 Minuten

Drucken
Teilen

Tennis Roger Federer zieht beim Masters-1000-Turnier in Montréal ohne jegliches Problem in den Achtelfinal ein. Einen Tag nach seinem 36. Geburtstag setzte er sich 6:2, 6:1 gegen den Kanadier Peter Polansky durch. Nach einem Freilos in der ersten Runde war auch Polansky, die Nummer 116 der Welt, kein Gradmesser für Federers Form nach dreieinhalb Wochen Pause. Im ersten Spiel nach seinem achten Wim­bledon-Triumph stand der Schweizer nur 53 Minuten auf dem Platz.

Der 19-fache Grand-Slam-Champion, der seinen ersten Titel in Québec anstrebt, hatte keinerlei Startschwierigkeiten. Nach zehn Minuten führte er 3:0 und geriet nie auch nur ansatzweise in eine heikle Situation. Ab heute werden die Aufgaben allerdings kniffliger. Im Achtelfinal trifft Federer auf den als Nummer 15 gesetzten Amerikaner Jack Sock oder den spanischen Grund­linienspezialisten David Ferrer. Zwei möglicher Gegner sind allerdings bereits weg: Der Österreicher Dominic Thiem unterlag dem Argentinier Diego Schwartzman, der Japaner Kei Nishikori verlor gegen Gaël Monfils aus Frankreich – beide Favoriten vergaben je vier Matchbälle. (sda)