Federer bleibt in den Top Ten

Drucken
Teilen

Tennis Das Favoritensterben am ATP-Turnier in Dubai ging gestern weiter. Nach dem Waadtländer Stan Wawrinka, der Turniernummer zwei, und Roger Federer, der Nummer drei, scheiterte im Viertelfinal mit Gaël Monfils auch die Nummer vier des Wettkampfs der 500er-Kategorie. Der Franzose unterlag dem Spanier Fernando Verdasco, der Nummer 36 der Weltrangliste, 3:6, 5:7. Damit steht fest, dass Federer unter den ersten zehn der Weltrangliste verbleiben wird. Sehr nahe am Ausscheiden war auch Andy Murray. Die Weltnummer eins aus Schottland wehrte gegen den Deutschen Philipp Kohlschreiber sieben Matchbälle ab und zog nach einem fast dreistündigen Kampf mit einem 6:7 (4:7), 7:6 (20:18), 6:1 in die Halbfinals ein. Allein das Tiebreak des zweiten Satzes, in dem Murray erst seinen achten Satzball nutzte, dauerte mehr als eine halbe Stunde. (sda)