Zwei statt drei Sperren für Nushi

Die Disziplinarkommission der Swiss Football League lässt Milde walten: Sie reduziert die Strafe gegen FCSG-Spieler Kristian Nushi. Wegen seines Fouls an GC-Goalie Roman Bürki wird Nushi für zwei statt drei Spiele gesperrt.

Drucken
Teilen
Ein Platzverweis und zwei Spielsperren für Kristian Nushi. (Bild: Urs Bucher/Archiv)

Ein Platzverweis und zwei Spielsperren für Kristian Nushi. (Bild: Urs Bucher/Archiv)

Somit wird Kristian Nushi zwar das Spiel am Sonntag gegen den FC Luzern verpassen. Am 8. März gegen den FC Basel jedoch wird er wieder spielberechtigt sein, wie der FC St.Gallen mitteilt.

Urs Studer, Disziplinarrichter der Swiss Football League, hatte drei Spielsperren gegen Nushi verhängt, weil dieser beim FCSG-Heimspiel gegen die Grasshoppers Goalie Bürki mit seinem Bein am Kopf getroffen hatte. Bürki erlitt dabei eine Hirnerschütterung, Nushi sah für seine Aktion Rot.

Gegen Studers Verdikt reichte der FC St.Gallen Rekurs ein - mit der Begründung, dass es sich um kein grobes Foulspiel gehandelt habe. (sg)

Aktuelle Nachrichten