Wiedersehen nach 20 Jahren – Stefan Frei trifft im Viertelfinal der Major League Soccer auf Reto Ziegler

In den Playoff-Viertelfinals der nordamerikanischen Major League Soccer (MLS) kommt es zum Aufeinandertreffen von Stefan Freis Seattle Sounders und Reto Zieglers FC Dallas.

Drucken
Teilen
Goalie Stefan Frei im Spiel gegen Los Angeles.

Goalie Stefan Frei im Spiel gegen Los Angeles.

Ted S. Warren/AP

(red) Nach den Texanern gewann in der Nacht auf Mittwoch auch Titelverteidiger Seattle seinen Achtelfinal. Beim 3:1-Sieg gegen den Los Angeles FC brachte der uruguayische Nationalspieler Nicolas Lodeiro das Heimteam früh in Führung, und der Schweizer Goalie Frei verhinderte in der 22. Minute den Ausgleich, indem er einen Foulpenalty parierte.

Der Viertelfinal zwischen Seattle und Dallas mit dem ehemaligen Schweizer Internationalen Ziegler als Captain findet kommende Woche in Seattle statt.

Reto Ziegler

Reto Ziegler

PD

Ziegler und der 34-jährige Frei kennen sich aus gemeinsamen Zeiten in der Schweizer U15-Auswahl. Der gebürtige Widnauer Frei – ein Co-Cousin des Schweizer Rekordtorschützen und heutigen Wil-Trainers Alex Frei – galt damals als eines der grössten Goalietalente der Schweiz, ehe die Familie wegen eines Jobangebots für den Vater in die USA auswanderte.

In Seattle eine Klubikone

Den Fussball gab Frei aber nicht auf. Er erarbeitete sich einen guten Namen, bei den Sounders ist er spätestens seit 2016 eine Klubikone. Damals gewann Seattle zum ersten Mal den Meistertitel, Frei hatte mit seinen Paraden massgeblichen Anteil am grossen Erfolg. Vor einem Jahr gelang dem Team um den Schweizer erneut der Coup.

Ziegler spielt seit Januar 2018 für Dallas, nachdem er zuvor beim FC Luzern unter Vertrag gewesen war.