Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wer kam, wer ging: Die grosse FCSG-Transferübersicht vor dem Saisonstart

Zehn Neuzuzüge, acht Abgänge: Das Kader des FC St.Gallen wurde in der Sommerpause ordentlich durchgerüttelt. Pünktlich vor dem Saisonstart gibt's hier alle Transfers im grossen Überblick - und eine Einschätzung, was von der jungen Espen-Truppe erwartet werden kann.
Ralf Streule/Stephanie Martina
Wie stehen die Chancen des «neuen» FCSG? Kann er mit der Super-League-Konkurrenz mithalten, oder wird er kalt geduscht? (Bild: Andy Müller/freshfocus)

Wie stehen die Chancen des «neuen» FCSG? Kann er mit der Super-League-Konkurrenz mithalten, oder wird er kalt geduscht? (Bild: Andy Müller/freshfocus)

Die grossen Sprünge waren beim FC St.Gallen an der Transferfront in diesem Sommer nicht zu erwarten. Zu knapp bei Kasse ist der Club, weiterhin arbeitet man ein Millionendefizit ab. Dennoch gab es bei den Ostschweizern viele Wechsel. Zehn Spieler stiessen zum Kader, acht verliessen den Club. Zudem wurde mit Stürmer Cedric Itten ein Leihspieler definitiv übernommen. Am Dienstag folgte Neuzugang Nummer zehn: St. Gallen leiht von Inter Mailand den 20-jährigen Axel Bakayoko aus. Der Doppelbürger Frankreichs und der Elfenbeinküste spielte in der vergangenen Saison für Sochaux in der Ligue 2 unter dem heutigen St.Galler Trainer Peter Zeidler. Offensivspieler Bakayoko, der auf verschiedenen Positionen einsetzbar ist, gilt als äusserst talentiert.

Man befinde sich in einer «rollenden Planung», so Sportchef Alain Sutter. Auch behalte man sich vor, jüngere Spieler an andere Teams auszuleihen. Als erster geht diesen Weg Silvan Gönitzer, der in der kommenden Saison leihweise für den Challenge-League-Club Rapperswil-Jona auflaufen wird. Das Kader ist trotzdem gross. Die Abgänge wurden mehr als kompensiert, was die Positionen betrifft. Was die Qualität angeht, sind zumindest leise Zweifel angebracht.

Junge wollen ihre Chance nutzen

Der FC St.Gallen setzt auf die Karte jung, hoffnungsvoll – und finanzierbar. Finanzierbar heisst aber auch: Die Neuen sind Spieler wie der argentinische Innenverteidiger Leonel Mosevich oder der spanische Mittelfeldspieler Jordi Quintilla, die zuletzt in ihren Teams nicht die grossen Stricke zerrissen haben. Es sind aber Akteure mit guten Anlagen, wie sich in den Testspielen zeigte. Und sie scheinen ihre Chance wahrnehmen zu wollen.

Wie gross ist der Substanzverlust?

Die grösste Frage, die sich für St.Gallen stellt: Können die Abgänge im Mittelfeld kompensiert werden? Toko und Runar Sigurjonsson waren Leistungsträger, auch aufgrund ihrer körperlicher Robustheit waren sie in engen Spielen wichtig fürs Team. Die Neuen, Vincent Sierro, Quintilla, Dereck Kutesa und Majeed Ashimeru sind technische, wendige Spieler, die in körperlicher Hinsicht einen Toko nicht ersetzen können. Man habe bewusst auf die Schnelligkeit im Mittelfeld gesetzt, sagt Sportchef Sutter. Mit Peter Tschernegg oder Alain Wiss seien bereits Spieler vorhanden, die den körperlichen Part übernehmen könnten. «Wir wollten nicht holen, was schon da ist.» Dennoch bleibt die Frage: Wie gross ist der Substanzverlust im Mittelfeld?

Kein Substanzverlust im Sturm und der Innenverteidigung

Im Sturm hingegen gibt es keinen Aderlass. Vielmehr stossen hier mit Bakayoko und Kekuta Manneh zwei weitere Akteure zum Team. Mit Itten, Roman Buess und Nassim Ben Khalifa werden sie zumindest das Niveau der vergangenen Saison sicherstellen können. Auch in Sachen Innenverteidigung gibt es kaum Grund zur Sorge. Karim Haggui, der zuletzt abbaute, wird mit Milan Vilotic ersetzt. Zwar ist er wie Haggui ein Verteidiger, der den Karrierenzenit wohl schon hinter sich hat. Vilotic spielte aber, bevor er sich mit den Grasshoppers beziehungsweise den Young Boys zerstritt, auf hohem Niveau. Er hatte im Testspiel gegen den SC Brühl einen starken Einstand. Mit dem hoffnungsvollen Mosevic und Silvan Hefti, allenfalls Alain Wiss, ist die Innenverteidigung stark besetzt.

Jasper van der Werff als Innenverteidiger hingegen ist nur schwer zu ersetzen. Der spielstarke Ostschweizer Shooting Star wechselte zu Red Bull Salzburg. Neuzugang Nias Hefti könnte langfristig als linker Verteidiger die offensivere Alternative zu Andreas Wittwer sein. Ob Hefti auf Super-League-Niveau gleich abgeklärt agiert wie van der Werff, muss sich aber noch zeigen.


Die Zuzüge

(Bild: Keystone)

(Bild: Keystone)

Name: Milan Vilotic
Alter: 31 Jahre
Position: Innenverteidigung
Marktwert: 580'000 Franken
Vertragsdauer: Eine Saison
Vorheriger Verein: GC Zürich
Willkommensworte des FCSG: «Vilotic bringt Stabilität in unsere Defensive und wird unsere jungen Spieler mit seiner Routine stützen und weiterbringen. Er kennt die Liga als ehemaliger GC- und YB-Spieler bestens und kann dieses Insiderwissen an unsere jungen Spieler aus dem eigenen Nachwuchs und aus dem Ausland weitergeben. Milan bekommt bei uns eine neue Chance und wird sie nutzen.»


(Bild: Freshfocus)

(Bild: Freshfocus)

Name: Leonel Mosevich
Alter: 21 Jahre
Position: Innenverteidiger
Marktwert: 290'000 Franken
Vertragsdauer: Ein Jahr mit Übernahme-Option
Vorheriger Verein: Asociación Atlética Argentinos Juniors (Argentinien)
Willkommensworte des FCSG: «Mosevich gilt als schneller, aggressiver und ballsicherer Verteidiger und gehört zum U20-Kader der Albiceleste. Mit dem Transfer kommen wir unserem Ziel, den FCSG mit jungen, talentierten Spielern zu verstärken und damit frisches Blut in die Mannschaft zu bringen, einen weiteren Schritt näher.»


(Bild: Freshfocus)

(Bild: Freshfocus)

Name: Kekuta Manneh
Alter: 23 Jahre
Position: Sturm
Marktwert: 930'000 Franken
Vertragsdauer: Eine Saison
Vorheriger Verein: CF Pachuca (Mexiko)
Willkommensworte des FCSG: «Manneh ist im Sturm variabel einsetzbar, spielt aber vorwiegend auf dem linken Flügel. Wir streben gemeinsam mit unserem Trainer Peter Zeidler die Mischung zwischen eigenen Talenten und Spielern, die von der Herkunft her eine andere Perspektive hineinbringen, an. Zudem ist es wichtig, im Team eine Balance zwischen jungen und arrivierten Spielern zu haben.»


(Bild: Freshfocus)

(Bild: Freshfocus)

Name: Jordi Quintillà
Alter: 24 Jahre
Position: Defensives Mittelfeld
Marktwert: 470'000 Franken
Vertragsdauer: Bis Sommer 2020
Vorheriger Verein: Puerto Rico FC
Willkommensworte des FCSG: «Quintillà ist ein Spieler, der über eine hervorragende Technik verfügt, der ein gutes Auge für seine Nebenleute hat, sie in Szene setzen kann und der zudem sehr lauffreudig ist. Man sieht bei ihm, dass er beim FC Barcelona auf höchstem Niveau ausgebildet worden ist, und wir sind uns sicher, dass er eine hervorragende Ergänzung für unser Kader ist. Wohlwissend, dass er eine gewisse Zeit keine Spielpraxis hatte, wobei er im Probetraining bereits einen ausgezeichneten Eindruck hinterlassen hat.»


(Bild: Ralph Ribi)

(Bild: Ralph Ribi)

Name: Majeed Ashimeru
Alter: 20 Jahre
Position: Zentrales Mittelfeld
Marktwert: 820'000 Franken
Vertragsdauer: Leihweise für eine Saison
Vorheriger Verein: Red Bull Salzburg
Willkommensworte des FCSG: «Majeed ist ein sehr vielversprechendes Talent von Red Bull Salzburg. Wir sind überzeugt, dass er sich bei uns unter Trainer Peter Zeidler weiterentwickeln wird und uns somit mit seinen Fähigkeiten weiterhelfen wird.»


(Bild: Ralph Ribi)

(Bild: Ralph Ribi)

Name: Cedric Itten
Alter: 21 Jahre
Position: Sturm
Marktwert: 1,2 Mio. Franken
Vertragsdauer: Bis Sommer 2021 mit Option
Vorheriger Verein: Wurde in der Saison 2017/18 vom FC Basel an den FC St.Gallen ausgeliehen.
Willkommensworte des FCSG: «Über seine Qualitäten brauchen wir nicht gross zu diskutieren, und wir sind uns sicher, dass Cedric unter Peter Zeidler den nächsten Schritt in seiner noch jungen Karriere machen wird.»


(Bild: Manuel Nagel)

(Bild: Manuel Nagel)

Name: Dereck Kutesa
Alter: 20 Jahre
Position: Flügel
Marktwert: 470'000 Franken
Vertragsdauer: Bis Sommer 2021
Vorheriger Verein: FC Basel
Willkommensworte des FCSG: «Dereck ist ein sehr interessanter Spieler, der sich vom ersten Tag an, als er bei uns im Probetraining war, hervorragend integriert hat. Er ist sehr variabel und kann auf vielen Positionen in der Offensive eingesetzt werden.»


(Bild: Michel Canonica)

(Bild: Michel Canonica)

Name: Nias Hefti
Alter: 18 Jahre
Position: Linksverteidiger
Marktwert: 180'000 Franken
Vertragsdauer: Bis 2020
Vorheriger Verein: Wurde vom FC St.Gallen an den FC Wil ausgeliehen, kehrt nun zurück.
Willkommensworte des FCSG: «Nias spielte in der vergangenen Saison leihweise beim FC Wil und entwickelte sich dort zum Leistungsträger.»


(Bild: Manuel Nagel)

(Bild: Manuel Nagel)

Name: Vincent Sierro
Alter: 22 Jahre
Position: Zentrales Mittelfeld
Marktwert: 1,2 Mio. Franken
Vertragsdauer: Leihweise für eine Saison
Vorheriger Verein: SC Freiburg
Willkommensworte des FCSG: «Er bringt das mit, was wir uns für unsere Spielweise wünschen, passt vom Typ her hervorragend zu uns und er kann trotz seiner Jugend ein wichtiger Spieler in unserer Mannschaft werden.»


Name: Axel Bakayoko
Alter: 20 Jahre
Position: Offensive
Marktwert: 700'000
Vertragsdauer: Leihweise für eine Saison
Vorheriger Verein: Inter Mailand
Willkommensworte des FCSG: ««Axel ist ein sehr interessanter Spieler, da er auf vielen Positionen einsetzbar ist. Nun ist es an uns, ihn behutsam an die Aufgaben heranzuführen und ihn zu fördern, so dass er sich voll bei uns einbringen kann. Dann werden wir sicher viel Freude an ihm haben.»


Die Abgänge

(Bild: Benjamin Manser)

(Bild: Benjamin Manser)

Name: Jasper van der Werff
Alter: 19 Jahre
Position: Verteidigung
Marktwert: 820'000 Franken
Neuer Verein: Red Bull Salzburg
Ablösesumme: Darüber wurde Stillschweigen vereinbart. Laut transfermarkt.ch dürfte van der Werffs Abgang dem FCSG jedoch knapp eine Million Franken eingebracht haben.


(Bild: Benjamin Manser)

(Bild: Benjamin Manser)

Name: Danijel Aleksic
Alter: 27 Jahre
Position: Offensives Mittelfeld
Marktwert: 1,2 Mio. Franken
Neuer Verein: Yeni Malatyaspor (Türkei)
Ablösesumme: Darüber wurde Stillschweigen vereinbart. Insider gehen davon aus, dass der türkische Club für Aleksic etwa 150'000 Franken bezahlt hat.


(Bild: Urs Bucher)

(Bild: Urs Bucher)

Name: Karim Haggui
Alter: 34 Jahre
Position: Innenverteidigung
Marktwert: 410'000 Franken
Neuer Verein: Vereinslos
Ablösesumme: Keine, Vertrag ausgelaufen


(Bild: Urs Bucher)

(Bild: Urs Bucher)

Name: Nzuzi Toko
Alter: 27 Jahre
Position: Mittelfeld
Marktwert: 1,4 Mio. Franken
Neuer Verein: Al-Fateh (Saudi-Arabien)
Ablösesumme: Keine, Vertrag ausgelaufen


(Bild: Keystone)

(Bild: Keystone)

Name: Nico Krucker
Alter: 19 Jahre
Position: Tor
Marktwert: 120'000 Franken
Neuer Verein: Vereinslos
Ablösesumme: Keine


(Bild: Urs Bucher)

(Bild: Urs Bucher)

Name: Rúnar Már Sigurjónsson
Alter: 28 Jahre
Position: Zentrales Mittelfeld
Marktwert: 2 Mio. Franken
Neuer Verein: Rückkehr zu GC
Ablösesumme: Keine, Leihvertrag ausgelaufen


(Bild: Keystone)

(Bild: Keystone)

Name: Yrondu Musavu-King
Alter: 26 Jahre
Position: Verteidigung
Marktwert: 580'000 Franken
Neuer Verein: Rückkehr zu Udinese Calcio (Italien)
Ablösesumme: Keine, Leihvertrag ausgelaufen


(Bild: Keystone)

(Bild: Keystone)

Name: Silvan Gönitzer
Alter: 21 Jahre
Position: Verteidigung
Marktwert: 350'000 Franken
Neuer Verein: FC Rapperswil-Jona
Ablösesumme: Wird vom FCSG an den Challenge-League-Club ausgeliehen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.