Transfermeldung
St.Gallens Innenverteidiger Letard wechselt nach Österreich – Quintillà fix zu Basel

Der Franzose Yannis Letard hat beim FC St.Gallen ein schwieriges Jahr mit wenigen Einsätzen hinter sich. Nun wechselt er ablösefrei zum österreichischen Bundesliga-Klub LASK. Zudem ist nun definitiv: Aus Ex-Espen-Captain Jordi Quintillà wird ein Basler.

Ralf Streule
Merken
Drucken
Teilen
Nicht mehr Teil des FC St.Gallen: Yannis Letard (links) und Jordi Quintillà (rechts).

Nicht mehr Teil des FC St.Gallen: Yannis Letard (links) und Jordi Quintillà (rechts).

Bild: Freshfocus

Dass der Franzose Yannis Letard beim FC St.Gallen keine Zukunft mehr haben würde, hatte sich abgezeichnet. Sein Vertrag lief in diesem Sommer aus, zuletzt war er für die Ostschweizer kaum mehr zum Einsatz gekommen. Nun vermeldet der österreichische Bundesliga-Klub LASK (Linzer Athletik-Sport-Klub) die ablösefreie Übernahme des 22-jährigen Innenverteidigers.

Starker Beginn beim FC St.Gallen

Letard war im Sommer 2019 vom VfR Aalen in die Ostschweiz gewechselt und überzeugte dort auf Anhieb mit seiner Schnelligkeit und seiner mutigen Interpretation der Defensivarbeit. Gegen Ende der Saison 2019/20 wurde er jedoch – auch aufgrund einer Knieprellung – allmählich aus der Stammformation verdrängt. In der Innenverteidigung war für ihn gegen das Duo Leonidas Stergiou und Betim Fazliji bald nur noch schwer anzukommen.

Letards Chance auf Europacup-Spiele

LASK wird als vierter der vergangenen Bundesliga-Saison europäisch spielen. Die Linzer steigen in der 3. Qualifikationsrunde zur Conference League ein. LASK-Sportkoordinator Fabian Zöpfl sagt zum Wechsel von Letard:

«Mit Yannis Letard haben wir einen Spieler zum LASK geholt, der sich schnell in unserem Spielsystem zurechtfinden wird. Er hatte ein schwieriges letztes Jahr, hat aber davor schon bewiesen, dass er hohe Qualität und viel Potenzial hat. Er ist gross, schnell, robust und kopfballstark.»

Seitens des FC St.Gallen war bis zur Meldung des LASK nicht darüber informiert worden, dass der auslaufende Vertrag mit Letard nicht mehr verlängert wird. Inzwischen ist die Meldung über den Wechsel auch von den Ostschweizern vermeldet worden.

Letards Transfer ist nicht der erste Abgang beim FC St.Gallen in diesem Sommer. So wird Miro Muheim leihweise zum Hamburger SV stossen - aber weiterhin beim FC St.Gallen unter Vertrag bleiben. Weiter berichteten österreichische Medien, dass der 26-jährige Mittelstürmer Fabian Schubert ein Thema bei den Ostschweizern sein soll. Gemäss der österreichischen Krone-Zeitung soll der Transfer sogar bereits so gut wie feststehen.

Basel bestätigt Quintillà-Transfer

Derweil war bereits seit mehreren Monaten klar, dass Captain Jordi Quintillà den FC St.Gallen diesen Sommer verlassen würde. Informationen des Tagblatts, wonach der Spanier zu Basel wechseln würde, haben sich nun bestätigt. Die Bebbi haben den Zuzug Quintillàs am Donnerstagmittag auf den Sozialen Medien vermeldet: