SUPER LEAGUE: Wittwer kommt – Hanin verlässt den FCSG

Ein Abgang und ein Zuzug beim FC St.Gallen: Verteidiger Florent Hanin wechselt per sofort zum portugiesischen Erstligisten CF Belenenses Lissabon, dafür kommt der 25-jährige Verteidiger Andreas Wittwer von Thun zu den Ostschweizern.

Drucken
Andreas Wittwer (links), der neue Verteidiger des FCSG, mit Sportchef Christian Stübi. (Bild: pd)

Andreas Wittwer (links), der neue Verteidiger des FCSG, mit Sportchef Christian Stübi. (Bild: pd)

Florent Hanin habe um die Auflösung seines Vertrages gebeten, damit er aufgrund seiner familiären Situation in die Heimat seiner Frau wechseln könne, schreibt der FC St.Gallen in einer Mitteilung. "Mit Andreas Wittwer haben wir einen adäquaten Ersatz gefunden", wird Sportchef Christian Stübi zitiert. Wittwer ergänze sich gut mit Kofi Schulz auf er linken Verteidigerposition.

Der 25-jährige Andreas Wittwer spielte zuletzt für den FC Thun und war seit Saisonende auf Vereinssuche. Er wird beim FCSG das Trikot mit der Nummer 16 erhalten. Bereits im Heimspiel gegen GC am Sonntag ist Wittwer spielberechtigt.

Andreas Wittwer ist der Sohn des 57-jährigen früheren Berner Verteidigers Jürg Wittwer, der 1986 in seiner besten Zeit unter Daniel Jeandupeux in der Nationalmannschaft spielte und der bislang letzten Meistermannschaft der Young Boys angehörte. (pd/maw)

Aktuelle Nachrichten