Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ST.GALLEN - BASEL: DAS DUELL IN ZAHLEN: Basel wirkt verwundbar

Für die St.Galler gab es zuletzt bei den Besuchen vom Serienmeister FC Basel nicht viel zu Lachen. Nun scheint die Gelegenheit günstig, die Negativserie zu beenden. Der FC Basel schwächelt in der laufenden Saison.
MEISTERTITEL 2016/17, FUSSBALL, SUPER LEAGUE, NL, MEISTERSCHAFT, SAISON 2016/17, FC BASEL, FCB, FC ST. GALLEN, FCSG, (Bild: PATRICK STRAUB (KEYSTONE))

MEISTERTITEL 2016/17, FUSSBALL, SUPER LEAGUE, NL, MEISTERSCHAFT, SAISON 2016/17, FC BASEL, FCB, FC ST. GALLEN, FCSG, (Bild: PATRICK STRAUB (KEYSTONE))

FC St.Gallen

Vergangene fünf Direktbegegnungen

1:4
0:3
0:1
1:3
4:2

Gesamtscore:

6:13

FC Basel

U/U/U/N/S

Letzte fünf Spiele (inkl. Tests)

N/N/S/U/U

(S=Sieg, U=Unentschieden, N=Niederlage)

Formtabelle

(Super-League-Spiele)

S U N P
5. St.Gallen 2 3 2 9
S U N P
3. Basel 3 2 2 11

Beste Torschützen:

Marco Aratore

4

7

Ricky van Wolfswinkel

Albian Ajeti

2

2

Kevin Bua

Danijel Aleksic

2

1

Dimitri Oberlin

Roman Buess

1

1

Mohamed Elyounoussi

Buchmacherquoten:

Sieg FCSG: 4,1

Unentschieden: 3,75

Sieg Basel: 1,78

Wertvollste Spieler

Ajeti/Hefti/Barnetta

Mohamed Elyounoussi

1,7 Millionen Franken

5,2 Millionen Franken

Marktwert Gesamt/Durchschnitt

Rund 20 Mio. Franken/700'000 Franken

Rund 50 Franken/2,1 Mio. Franken


Janique Weder (Bild: Urs Bucher)

Janique Weder (Bild: Urs Bucher)

Redaktionstipp:Für die St.Galler gab es zuletzt bei den Besuchen des Serienmeisters nicht viel zu Lachen. Die Bilanz aus den drei letzten Heimspielen gegen die Basler: Null Punkte, 1:13 Tore. Die Gelegenheit scheint günstig, diese Negativserie zu beenden. Der FC Basel wirkt verwundbar. Unter dem neuen Trainer Raphael Wicky setzte es in sieben Meisterschaftspartien bereits zwei Niederlagen ab – gleich viele wie in der gesamten letzten Saison. Dazu kam die diskussionslose 0:3-Schlappe bei Manchester United in der ersten Runde der Champions League. Den FC St.Gallen als Favorit zu bezeichnen, wäre trotzdem vermessen. Zu wenig konstant waren die Aufritte der Espen in der laufenden Spielzeit. Dazu kommen die Unruhen im Umfeld. Die Basler – obwohl derzeit nur auf Platz 3 stehend – sind nach wie vor Titelaspirant Nummer eins. Kein anderes Kader weist eine derartige Qualitätsdichte auf. Ein Punktgewinn wäre für den FCSG deshalb ein Erfolg. Und diesen Punkt werden sie sich erkämpfen. (jmw)

Tipp: FC St.Gallen - FC Basel 1:1

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.