Rodriguez nach Italien zu Novara

Roberto Rodriguez verlässt den FC St. Gallen und wechselt zum italienischen Serie-B-Club Novara Calcio. Der 24jährige Mittelfeldspieler erzielte in den zwei Jahren für die Ostschweizer 17 Tore – meist als Ersatz.

Christian Brägger
Drucken
Teilen
Roberto Rodriguez verlässt St. Gallen Richtung Italien. (Bild: Urs Bucher)

Roberto Rodriguez verlässt St. Gallen Richtung Italien. (Bild: Urs Bucher)

FUSSBALL. Roberto Rodriguez schliesst sich gemäss gutunterrichteten Quellen per sofort Novara Calcio an. Der norditalienische Club der Serie B kauft den Mittelfeldspieler des FC St. Gallen, der auf der linken und rechten Aussenbahn eingesetzt werden kann, aus dem bis Sommer 2016 laufenden Vertrag heraus und bezahlt eine Ablösesumme.

Keine Perspektiven mehr

Die Trennung hatte sich auf Seiten des FC St. Gallen abgezeichnet. Rodriguez, der vor zwei Jahren von der AC Bellinzona in die Ostschweiz gewechselt war, spielte in den Überlegungen von Trainer Jeff Saibene keine Rolle mehr. Der mit 24 Jahre älteste der Rodriguez-Brüder erzielte in 75 Pflichtspielen für St. Gallen – und vorwiegend nur als Ersatzspieler – 17 Treffer und bewies einen guten Torriecher. Nur hatte der Edel-Joker häufiger und sehr zum Unmut des Trainers sein Reservistendasein moniert.

Mitspieler von Da Costa

Bei den Piemontesen trifft Rodriguez auch auf David Da Costa. Der Goalie war beim FC Zürich während vergangener Saison in Ungnade gefallen.

Aktuelle Nachrichten