FCSG-Trainer Peter Zeidler: «Wir wollen Fortschritte machen und unser Pflänzchen weiter giessen»

Das lange Warten hat ein Ende: Der FC St.Gallen empfängt am Sonntag ab 16 Uhr den FC Zürich. Die Espen müssen auf den gesperrten Vincent Sierro verzichten. FCSG-Trainer Peter Zeidler zeigte sich im Vorfeld der Partie optimistisch, dass es einen erfolgreichen Rückrunden-Auftakt für die St.Galler geben wird.

Tim Naef, Christian Brägger
Merken
Drucken
Teilen
Das Warten hat ein Ende, am Sonntag startet Peter Zeidler mit dem FC St.Gallen in die Rückrunde. (Bild: Michel Canonica)

Das Warten hat ein Ende, am Sonntag startet Peter Zeidler mit dem FC St.Gallen in die Rückrunde. (Bild: Michel Canonica)

Nach der guten Vorbereitung gelte es, die richtige Formation zu finden für den Rückrundenauftakt gegen Zürich, sagt Peter Zeidler. Einziger Wermutstropfen im Januar war die schwere Verletzung Alain Wiss’, ansonsten sieht der Trainer des FC St.Gallen Fortschritte in Taktik und Teambildung und sagt:

«Wir wollen natürlich so weit wie möglich nach oben kommen.»

Hiefür würde ein Heimsieg am Sonntag ab 16 Uhr gegen den Tabellenvierten besonders helfen. Im Wissen, dass die vergangenen Rückrunden selten gut waren, sieht Zeidler den FC St.Gallen als ein zartes Pflänzchen, das man weiter gut giessen müsse.

Lesen Sie die Medienkonferenz im Ticker nach:

11:22 Uhr

«War's das», will Mediensprecher Last wissen. Die Journalisten nicken. «Wir sehen uns am - hoffentlich erfolgreichen - Sonntag», beendet Peter Zeidler die Medienkonferenz.

Und auch wir beenden unsere Live-Berichterstattung von der Medienkonferenz des FCSG aus dem Kybunpark. Der FC St.Gallen trifft am Sonntag um 16 Uhr auf den FC Zürich. Tagblatt Online wird Sie, wie gehabt, rund um das Spiel begleiten. Es tickerte für Sie Tim Naef.

11:19 Uhr

Wie steht es um Nassim Ben Khalifa, fragt ein Journalist.

«Er will wechseln, das wissen mittlerweile alle», sagt Zeidler. Er habe dies mehrfach betont. Dann sei es logisch, dass er zurzeit nicht mit ihm plane.

11:16 Uhr

Wer hat in der Vorbereitung beeindruckt, will ein Journalist wissen.

Zeidler nennt die Namen von Tafer, Quintilla und Ashimeru. Er könne noch weitere nennen. «Besondere Fortschritte hat aber Musah Nuhu gemacht. In den Testspielen hat er sein Potential immer wieder angedeutet.» Er sei sehr variabel. «Wir planen ihn im Mittelfeld ein», so Zeidler. Er könne aber auch in der Innenverteidung eingesetzt werden.

11:14 Uhr

Jetzt geht es ums Spiel am Sonntag. Sierro fehlt, wie soll er ersetzt werden?

Es werde noch zwei Trainingseinheiten geben, so Zeidler. Wer und wie der beste Torschütze der St.Galler ersetzt werden soll, will Zeidler heute noch nicht verraten. Genau so wenig, ob er mit einem 4-4-3 oder ein 4-4-2 antreten will.

11:10 Uhr

Die Frage zu Barnetta. Wo bleibt die Vertragsverlängerung? Wie geht es seinem Knie?

Zeidler: «Wir wissen was wir an Tranquillo haben.» Er wisse, dass wir mit ihm reden werden. Mehr könne er nicht dazu sagen.

Zum Knie sagt Zeidler: «Er hat seinen Körper im Griff, wir sind aber froh, dass nicht die gesamte Rückrunde auf Kunstrasen gespielt wird.»

11:06 Uhr

Der «Blick» sieht den FCSG am Ende der Saison auf dem vierten Tabellenplatz, fragt ein Journalist. Auf diese Frage habe er sich Vorbereitet, akribisch, entgegnet ihm Peter Zeidler.

«Der Blick darf das. Einen bestimmten Tabellenplatz haben wir nicht als Ziel herausgegeben. Wir wollen Fortschritte machen, ob es dann Tabellenplatz 7 oder 4 wird, sehen wir am Ende der Saison.» Er wolle hier keine grossen Sprüche reissen, so Zeidler.

11:05 Uhr

Ein Journalist fragt, was wir von den Neuzugängen, insbesondere Simone Rapp, erwarten können. Zeidler meint: «Wir wissen, was wir an Simone haben, er hat auch neben dem Platz eine gewisse Ausstrahlung. Wie man so schön sagt: Er steht mit beiden Beinen im Leben.»

11:02 Uhr

Peter Zeidler ergreift das Wort: «Wir freuen uns. Endlich geht es wieder los. Wir versuchen unser Bestes.» Die Testspiele gegen den HSV und gegen Bielefeld hätten gezeigt, dass wir auf einem guten Weg sind. «Wir haben Fortschritte gemacht.»

11:01 Uhr

Daniel Last, Mediensprecher des FCSG, eröffnet die Medienkonferenz. «Sierro fehlt gesperrt, Itten ist immer noch verletzt.» Und auch Alain Wiss stehe nicht zur Verfügen. «Aber das wissen Sie ja.»

10:55 Uhr

Es ist viel passiert in der Winterpause. Hier können Sie sich einen Überblick verschaffen:

10:50 Uhr

Herzlich willkommen zur Medienkonferenz des FC St.Gallen vor dem Rückrundenstart gegen den FC Zürich. Das Spiel wird am Sonntag um 16 Uhr angepfiffen.