Video

Starke Rauchentwicklung in Mehrfamilienhaus in St.Gallen – neun Personen erleiden Rauchgasvergiftung

Am Sonntag, kurz nach 17 Uhr, ist es an der Rorschacherstrasse in St.Gallen zu einer starken Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus gekommen. Dabei erlitten mehrere Personen eine Rauchgasintoxikation.

Patrick Baumann
Drucken
Teilen

Eine zufällig vorbeifahrende Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen bemerkte am Sonntagabend, wie aus einem Mehrfamilienhaus an der Rorschacherstrasse in St.Gallen starker Rauch drang. Gemäss Mitteilung der Kantonspolizei St.Gallen konnten durch das beherzte Eingreifen der Polizisten Personen, welche sich bereits im Treppenhaus befanden, nach draussen gebracht werden. Zudem mussten mehrere Wohnungen des Mehrfamilienhauses evakuiert werden.

Trotz des schnellen Eingreifens erlitten neun Personen eine Rauchgasintoxikation, darunter ein Kleinkind sowie ein Polizist der Kantonspolizei St.Gallen. Mehrere Rettungswagen der Rettung St.Gallen sowie von Appenzell-Ausserrhoden brachten die Verletzten in verschiedene Spitäler.

In einem Mehrfamilienhaus an der Rorschacherstrasse sind mehrere Personen bei einem Wohnungsbrand verletzt worden. (Bild: FM1Today)

In einem Mehrfamilienhaus an der Rorschacherstrasse sind mehrere Personen bei einem Wohnungsbrand verletzt worden. (Bild: FM1Today)

Das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen ist daran, die Ursache der Rauchentwicklung zu bestimmen. Der entstandene Sachschaden kann zur Zeit noch nicht beziffert werden.