Nationalmannschafts-Debut
Ermedin Demirovics Aufstieg geht weiter: Der ehemalige FC-St.Gallen-Stürmer debütiert im bosnischen Nationalteam

Für Ermedin Demirovic geht ein weiterer Traum in Erfüllung. Im WM-Qualifikationsspiel gegen Finnland ist er für Bosnien-Herzegowina erstmals zum Einsatz gekommen. Kurz nach seiner Hereinnahme acht Minuten vor Schluss konnten die Bosnier die Partie noch zum 2:2 ausgleichen - durch einen Super-League-Spieler.

Ralf Streule
Merken
Drucken
Teilen
Ermedin Demirovic (links), hier für den SC Freiburg im Einsatz.

Ermedin Demirovic (links), hier für den SC Freiburg im Einsatz.

Stefan Puchner / DPA

In der Karriere von Ermedin Demirovic geht es weiterhin steil aufwärts. Nach seinem Abgang in St. Gallen im vergangenen Sommer hat sich der Stürmer beim SC Freiburg als Stammspieler etabliert. Gestern nun ist er mit dem bosnischen Nationalteam zu seinem ersten Einsatz gekommen.

Für Bosnien-Herzegowina ist das 2:2 gegen Finnland zum Start der WM-Qualifikation zwar keine grosse Erfolgsmeldung. Für Ermedin Demirovic hingegen war es ein grosser Moment, erstmals an der Seite von Edin Dzeko (AS Roma) oder Miralem Pjanic (Barcelona) für sein Land zu spielen.

Kein einfaches Spiel in der Gruppe mit Frankreich und der Ukraine

Der Stürmer kam in der 82. Minute ins Spiel, als die Bosnier mit 1:2 im Rückstand lagen. Bosnien gelang der Ausgleich nur gerade zwei Minuten später - der Servettien Miroslav Stevanovic traf auf Pass von Dzeko. In der Gruppe, in der auch die Ukraine und Frankreich mit von der Partie sind, dürfte es für die Bosnier aber zu einer schwierigen WM-Kampagne kommen.

Auch in der Bundesliga im Aufwind

Für Demirovic - der heute, am Tag nach seinem Debüt, 23-jährig wird - ist es ein weiterer Schritt in seiner Karriere. Bereits im Herbst 2018 war er erstmals zur A-Nationalmannschaft eingerückt, war aber nie zum Debüt gekommen und zwischenzeitlich wieder in der U21 gelandet. Dass es nun geklappt hat, dürfte unter anderem mit seinen Leistungen in der Bundesliga zu tun haben. Im vergangenen Sommer war der St.Galler Leihspieler zum SC Freiburg gewechselt, dort entwickelte er sich immer mehr zu einer Teamstütze. Vier Tore sind ihm bisher für die Süddeutschen gelungen. Sein Marktwert wird von transfermarkt.ch unterdessen auf zehn Millionen Euro geschätzt.

Vier Tore hat Ermedin Demirov inzwischen für den SC Freiburg erzielt.

Vier Tore hat Ermedin Demirov inzwischen für den SC Freiburg erzielt.

Lars Baron / Pool / EPA

Der Stürmer, der in Hamburg aufwuchs, war 2017 aus dem Nachwuchs von RB Leipzig zu Alaves gewechselt. Das spanische Team lieh den Spieler für die Saison 2019/20 zu St. Gallen aus. In der Ostschweiz hatte Demirovic viel zum Höhenflug der vergangenen Saison beigesteuert. Ihm gelangen in 28 Spielen 14 Tore.