Cup-Auftakt
FCSG-Stürmer Kwadwo Duah nach dem ungefährdeten 5:0 gegen Münsingen: «Das Tor war eine Erlösung für mich»

Der FC St.Gallen erledigt die Pflichtaufgabe im Cup gegen das 1.-Ligateam aus Münsingen zufriedenstellend. Schon zur Pause führt der Cupfinalist der Vorsaison vor 6690 Zuschauerinnen und Zuschauern mit 3:0, ehe er sich mit 5:0 durchsetzt. In der Schlussphase vergeben die Ostschweizer beste Möglichkeiten, um die Partie noch höher zu gewinnen

Patricia Loher
Drucken
Teilen
Die St.Galler Kwadwo Duah, Nicolas Lüchinger und Tim Staubli feiern das 5:0. Münsingens Torhüter Patrick Karrer ist konsterniert.

Die St.Galler Kwadwo Duah, Nicolas Lüchinger und Tim Staubli feiern das 5:0. Münsingens Torhüter Patrick Karrer ist konsterniert.

Marc Schumacher/Freshfocus

Die Spielwertung

Das Spiel ist über 90 Minuten unterhaltsam. Das liegt vor allem an den St.Gallern, die stets munter nach vorne spielen. Allerdings verstecken sich auch die 1.-Liga-Fussballer aus Münsingen nicht und verzeichnen in der ersten Halbzeit einen Pfostenschuss. Hochstehend ist die Partie nicht, weil beiden Teams viele Fehler unterlaufen. Spielnote: 4,5

Die Tore

  • 1:0, 9. Minute, Fabian Schubert: Boris Babic verlängert den Ball per Kopf perfekt zu Schubert, der Österreicher erzielt am herauseilenden Torhüter Patrick Karrer vorbei die St.Galler Führung. Für Neuzugang Schubert ist es der erste Pflichtspieltreffer für die Ostschweizer.
  • 2:0, 19. Minute, Victor Ruiz: Nach einer Hereingabe von Nicolas Lüchinger hält Münsingens Sylvain Moser St.Gallens Schubert zurück, klarer Fall: Penalty. Ruiz verwandelt souverän.
  • 3:0, 32. Minute, Thody Élie Youan: Nach einer Flanke von Ruiz kommt der Ball zu Babic und von dessen Kopf zu Youan. Der 22-jährige Franzose lässt dem Gästetorhüter keine Abwehrchance.
  • 4:0, 71. Minute, Lukas Görtler: Nach einem Corner legt Lukas Görtler den Ball per Kopf zurück auf Basil Stillhart, dieser zieht ab. Captain Görtler steht genau richtig und erhöht auf 4:0.
  • 5:0, 89. Minute, Kwadwo Duah: Nach einer Massflanke von Nicolas Lüchinger erhöht Duah mit einem schönen Treffer auf 5:0.
St.Gallens Fabian Schubert (links) bringt Lars Reinhard und Goalie Patrick Karrer in Bedrängnis.

St.Gallens Fabian Schubert (links) bringt Lars Reinhard und Goalie Patrick Karrer in Bedrängnis.

Bild: Gian Ehrenzeller/Keystone

Die Spielanalyse

Der FC St.Gallen gibt gegen das 1.-Liga-Team von Münsingen wie erwartet von Beginn an den Ton an. Die Berner leisten in der Startphase einigen Widerstand und verteidigen gut. Die erste nennenswerte Möglichkeit darf sich schliesslich gar der Aussenseiter notieren: In der dritten Minute geht ein Kopfball von Patric Gasser neben das Tor.

In der neunten Minute aber geht St.Gallen mit der ersten Chance standesgemäss in Führung: Fabian Schubert erzielt für die Ostschweizer den ersten Pflichtspieltreffer. Der Österreicher gehört erstmals seit seinem Wechsel aus Linz auf diese Saison hin St.Gallens Startformation an.

Trainer Peter Zeidler muss an diesem Nachmittag auf Leonidas Stergiou verzichten, der unter der Woche krankheitsbedingt nicht regelmässig trainieren konnte. Für ihn kommt in der Innenverteidigung Basil Stillhart zum Zug. Zudem steht Lukas Watkowiak im Tor.

Nach einer Viertelstunde dann eine heikle Situation für St.Gallen: Stillhart berührt im Strafraum Luca Lavorato, der Münsinger kommt zu Fall, doch Schiedsrichter Fedayi San taxiert die Szene als nicht penaltywürdig.

Victor Ruiz erhöht per Penalty auf 2:0.

Victor Ruiz erhöht per Penalty auf 2:0.

Bild: Gian Ehrenzeller/Keystone

In der Folge erarbeitet sich St.Gallen immer mehr Chancen: Zuerst kommt Boris Babic zu einer Möglichkeit, dann Lukas Görtler, ehe wenig später Schubert im Strafraum zu Fall gebracht wird: Victor Ruiz erzielt per Penalty das 2:0.

Doch die Mannschaft von Trainerlegende Kurt Feuz steckt vor 500 mitgereisten Fans nicht auf und unternimmt alles, um im Kybunpark zu einem Torerfolg zu kommen. In der 29. Minute verpassen die Berner diesen Treffer nach einem Pfostenschuss von Lavorato nur knapp. Drei Minuten später ist es aber St.Gallen, das durch Thody Élie Youan auf 3:0 erhöht.

Zur Pause wechselt Zeidler für Youan Isaac Schmidt ein, der vor einer Woche in Lugano das Pflichtspieldébut für St.Gallen gegeben hat. Münsingens Coach Feuz schickt drei neue Kräfte auf das Feld.

Für Kurt Feuz beginnt in St.Gallen die 37. Saison als Münsingens Trainer. Danach hört der bald 69-Jährige auf.

Für Kurt Feuz beginnt in St.Gallen die 37. Saison als Münsingens Trainer. Danach hört der bald 69-Jährige auf.

Bild: Gian Ehrenzeller/Keystone

Münsingen hält nun wieder besser dagegen und ist weit davon entfernt, sich deklassieren zu lassen. St.Gallen braucht zehn Minuten, um durch Schubert und Babic wieder zu Chancen zu kommen. Die Ostschweizer dominieren den Gegner nun deutlich und gehen trotz Hitze weiter ein hohes Tempo.

In der 64. Minute müsste St.Gallen nach einem Foul an Ruiz ein Penalty zugesprochen werden, doch Schiedsrichter San, der in diesem Cupspiel nicht auf den Videoassistenten zurückgreifen kann, entscheidet anders. Drei Minuten später aber erhöht Captain Görtler auf 4:0.

Sieben Minuten vor Spielende trifft der eingewechselte Kwadwo Duah nur den Pfosten, wenig später scheitert Schmidt ebenfalls aus aussichtsreicher Position. Kurz vor dem Schlusspfiff gelingt den Ostschweizern durch Duah doch noch das fünfte Tor.

Am kommenden Samstag trifft St.Gallen in der Meisterschaft zu Hause auf den FC Sion.

Die Besten

Nicolas Lüchinger und Lukas Görtler. Lüchinger fällt immer wieder mit starken Läufen und klugen Pässen auf. Zudem geht er kompromisslos in jeden Zweikampf. Das 5:0 bereitet er mustergültig vor. Görtler gehört an diesem Nachmittag zu den spielfreudigsten St.Gallern. Der Captain ist immer anspielbar und erzielt das 4:0.

Der Schlechteste

Der FC St.Gallen erledigt die Pflichtaufgabe mit einer guten Kollektivleistung. Keiner fällt ab.

Der Schiedsrichter

Fedayi San leitet die Partie lange gut. Nach einem Foul an Ruiz in der zweiten Halbzeit müsste er aber wohl auf Penalty entscheiden.

Schüler und Schülerinnen erhalten mit ihren Familien für das Cupspiel gegen Münsingen Gratiseintritt.

Schüler und Schülerinnen erhalten mit ihren Familien für das Cupspiel gegen Münsingen Gratiseintritt.

Bild: Marc Schumacher/Freshfocus

Die Fans

Weil am Montag im Kanton St.Gallen die Schule wieder beginnt, steht das Cupspiel im Kybunpark auch unter dem Motto «Schulstunde». Schülerinnen und Schüler dürfen das Spiel mit ihren Familien gratis besuchen. Insgesamt kommen 6690 Zuschauerinnen und Zuschauer zu diesem Spiel.

Die Reaktionen

Peter Zeidler, Trainer FC St.Gallen: «Wir haben Münsingen attackiert und sind ein hohes Tempo gegangen. Das hat mit Respekt gegenüber dem Gegner zu tun. Die Art, wie wir während langen Phasen gespielt haben, war ein Erfolgserlebnis. Nach der Niederlage in Lugano wollten wir einen Neustart. Der ist uns gelungen.»

Kwadwo Duah, Stürmer FC St.Gallen: «Wir haben nichts anbrennen lassen. Unser Ziel war ein Sieg und diesen wollten wir auf so perfekte Art wie möglich erreichen. Das Tor zum 5:0 war eine Erlösung für mich. Ich wollte zeigen, dass ich es noch kann.»

Das Spiel im Liveticker nachlesen:

Mehr zum FCSG:

Aktuelle Nachrichten