Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LAUSANNE - FCSG: DAS DUELL IN ZAHLEN: Die nächste Pleite oder der grosse Befreiungsschlag?

Am Sonntag gibt Giorgio Contini sein Debüt an der Linie beim FC St.Gallen. Gegen das ebenfalls abstiegsbedrohte Lausanne dürfen die Espen keinesfalls verlieren. Die grosse Hoffnung der St.Galler Fans ruht nicht auf der Statistik, sondern auf einer alten Fussballerweisheit.
Daniel Walt (Bild: Ralph Ribi)

Daniel Walt (Bild: Ralph Ribi)

FC St.Gallen

Vergangene fünf Direktbegegnungen

2:1
2:0
0:1
0:0
0:3

Gesamtscore:

4:5

Lausanne

N/N/N/N/N

Letzte fünf Spiele (inkl. Tests)

N/S/N/S/U

(S=Sieg, U=Unentschieden, N=Niederlage)

Formtabelle

(Super-League-Spiele)

S U N P
10. St.Gallen 0 1 5 1
S U N P
5. Lausanne 3 1 2 10

Beste Torschützen:

Albian Ajeti

9

8

Francesco Margiotta

Yannis Tafer

6

8

Nassim Ben Khalifa

Roman Buess

5

7

Benjamin Kololli

Marco Aratore

4

6

Gabriel Torres

Buchmacherquoten:

Sieg FCSG: 2.85

Unentschieden: 3.50

Sieg Lausanne: 2.30

Wertvollste Spieler

Albian Ajeti

Samuele Campo

1,65 Millionen Franken

1,65 Millionen Franken

Marktwert Gesamt/Durchschnitt

Rund 19 Mio. CHF/850'000 CHF

Rund 18 Mio. CHF/0,6 Mio. CHF

Daniel Walt (Bild: Ralph Ribi)

Daniel Walt (Bild: Ralph Ribi)

Redaktionstipp:"Neue Besen kehren gut" - auf dieser Fussballer-Weisheit ruhen sämtliche Hoffnungen von Fans und Verantwortlichen des FC St.Gallen. Nach sieben Spielen ohne Sieg und fünf Pleiten in Serie stecken die Espen nämlich wieder einmal in einer monumentalen Schaffenskrise. Bewirkt auch der Trainerwechsel von Joe Zinnbauer zu Giorgio Contini nichts, stecken die Ostschweizer endgültig im Elend. Glücklicherweise weiss der neue Mann an der Linie aber aus seiner Zeit in Vaduz, wie Abstiegskampf geht. Dem früheren St.Galler Meisterstürmer gelingt es innert weniger Tage, seine Jungs zu einer verschworenen Einheit zusammenzuschweissen. Im Tor hext wieder Lopar anstelle von Stojanovic, Barnetta besinnt sich am Flügel wieder auf seine früheren Stärken, und vorne trifft Ajeti endlich wieder ins Schwarze, und das gleich doppelt. Deshalb kehren die St.Galler mit einem 2:1-Auswärtssieg in die Ostschweiz zurück, der sie praktisch aller Abstiegssorgen entledigt.

Das wollen die Espen-Fans am Sonntag auf keinen Fall sehen: Jubelnde Lausanner, niedergeschlagene St.Galler. (Bild: JEAN-CHRISTOPHE BOTT (KEYSTONE))

Das wollen die Espen-Fans am Sonntag auf keinen Fall sehen: Jubelnde Lausanner, niedergeschlagene St.Galler. (Bild: JEAN-CHRISTOPHE BOTT (KEYSTONE))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.