Kommt es zur grossen Finalissima in Bern? So sieht das restliche Saisonprogramm des FC St.Gallen aus

Englische Wochen, 13 Spiele in nur 43 Tagen: Dem FC St.Gallen steht nach dem Re-Start ein happiges Restprogramm der Saison bevor. Zum Auftakt muss der FCSG auswärts gegen Sion antreten.

Christian Brägger
Drucken
Teilen
23. Februar stand der FC St. Gallen das letzte Mal auf dem Platz – in gut zwei Wochen wird die Meisterschaft vorgesetzt.

23. Februar stand der FC St. Gallen das letzte Mal auf dem Platz – in gut zwei Wochen wird die Meisterschaft vorgesetzt.

Bild: Urs Bucher

Zwei Testspiele bestreitet der FC St.Gallen noch, ehe er am 20. Juni effektiv wieder Super-League-Luft schnuppert: Am kommenden Dienstag, 9. Juni, ist der FC Schaffhausen ab 18 Uhr der Gegner, kommenden Samstag gastiert Aarau bei den Ostschweizern. Die Partien gegen die Vereine der Challenge League werden im Kybunpark ausgetragen, unter Einhaltung der Schutzmassnahmen versteht sich und damit unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Darüber hinaus hat die Swiss Football League die 13 verbleibenden Runden fixiert. Es warten intensive und ausschliesslich englische Wochen auf den FC Wil in der Challenge League und die St.Galler von Trainer Peter Zeidler. Für den Leader der Super League kommt es am 20. Juni ab 20.30 Uhr im Wallis zum ersten Ernstfall und somit später als samstags gewohnt, fünf Tage danach folgt gegen Zürich der erste Heimauftritt.

Das Schlussbouquet bildet die Partie vom 2. August in Bern gegen den amtierenden Meister Young Boys. Vielleicht bietet dieses Spiel ja gar einen Finalissima-Rahmen um den Schweizer-Meister-Titel, und vielleicht sind bis dahin wieder Bruchteile an Zuschauern möglich. Alles in allem ist das Programm happig, aus Sicht des FC St.Gallen peitscht die Liga den Betrieb innert lediglich 43 Tagen durch.

So sieht der Spielplan des FC St.Gallen aus:

  • 24. Runde. Samstag, 20. Juni. 20.30 Uhr: Sion – St.Gallen
  • 25. Runde. Donnerstag, 25. Juni, 20.30 Uhr: St.Gallen – Zürich
  • 26. Runde. Sonntag, 28. Juni, 16.00 Uhr: St.Gallen – Thun
  • 27. Runde. Mittwoch, 1. Juli. 20.30 Uhr: Xamax – St.Gallen
  • 28. Runde. Sonntag, 5. Juli, 16.00 Uhr: St.Gallen – Sion
  • 29. Runde. Donnerstag, 9. Juli, 20.30 Uhr: Lugano – St.Gallen
  • 30. Runde. Sonntag, 12. Juli, 16.00 Uhr: Servette – St.Gallen
  • 31. Runde. Donnerstag, 16. Juli, 20.30 Uhr: St.Gallen – Luzern
  • 32. Runde. Sonntag, 19. Juli, 16.00 Uhr: Thun – St.Gallen
  • 33. Runde. Mittwoch, 22. Juli. 18.15 Uhr: 20.30 Uhr: St.Gallen – Basel
  • 34. Runde. Samstag, 25. Juli, Zürich – St.Gallen
  • 35. Runde. Mittwoch, 29. Juli, 20.30 Uhr: St.Gallen – Xamax
  • 36. Runde. Sonntag, 2. August, 16.00 Uhr: YB – St.Gallen

Der FC Wil seinerseits kehrt in zwei Wochen zu Hause gegen Lausanne zurück und gastiert daraufhin am Dienstagabend, dem 23. Juni, in Aarau.

Mehr zum Thema
Kolumne

Gegentribüne: Der FC St.Gallen ist der Reiche unter den armen Schluckern

Am Schluss hat die Vernunft gesiegt. Ab 19. Juni wird wieder gespielt. Der FC St.Gallen startet beim FC Sion. Die Gefahr durch das Virus war schliesslich weniger gross als jene durch das Zaudern der Klubfunktionäre, die zuletzt den finanziellen Aspekt und die saubere sportliche Lösung in den Vordergrund rückten.
Fredi Kurth