Klinsmann muss auf die Bank: Geburtstagskind Stojanovic bleibt Stammtorhüter des FC St.Gallen

Die Würfel sind gefallen: Dejan Stojanovic – er feiert heute Freitag seinen 26. Geburtstag – hütet weiterhin das Tor des FC St.Gallen. Neuzugang Jonathan Klinsmann muss mit dem Platz auf der Bank Vorlieb nehmen.

Daniel Walt
Drucken
Teilen
Er ist der Sieger im Kampf um die Nummer 1 beim FC St.Gallen: Dejan Stojanovic. (Bild: Benjamin Manser

Er ist der Sieger im Kampf um die Nummer 1 beim FC St.Gallen: Dejan Stojanovic. (Bild: Benjamin Manser

Es war die vielleicht spannendste Personalie vor dem Saisonstart des FC St.Gallen: Welchem Torhüter würde Trainer Peter Zeidler das Vertrauen schenken? Nun ist der Entscheid da: Der Deutsche setzt weiterhin auf Dejan Stojanovic. Das gab Zeidler an der Medienkonferenz vor dem Startspiel vom Samstag gegen den FC Luzern bekannt.

Klinsmann habe sich in der Vorbereitung stetig gesteigert, sagte Peter Zeidler. Stojanovic habe aber nochmals einen Schritt nach vorne gemacht.

Seit Zeidlers Amtsantritt die Nummer 1

Dejan Stojanovic steht seit Sommer 2016 beim FC St.Gallen unter Vertrag. Vorerst die Nummer 2 hinter Daniel Lopar, machte ihn Giorgio Contini auf die Rückrunde der Saison 2017/18 hin zum neuen Stammgoalie. Nach Continis Entlassung kehrte Daniel Lopar unter Interimstrainer Boro Kuzmanovic nochmals kurzzeitig ins Tor der Espen zurück. Ab dem Start in die Saison 2018/19 setzte der neue Trainer Peter Zeidler dann aber voll auf Stojanovic, der am Freitag seinen 26. Geburtstag feiert.

Er muss mit dem Platz auf der Bank Vorlieb nehmen: Jonathan Klinsmann. (Bild: Benjamin Manser)

Er muss mit dem Platz auf der Bank Vorlieb nehmen: Jonathan Klinsmann. (Bild: Benjamin Manser)

Erfolglose Kampfansage

Nach dem Abgang von Daniel Lopar verpflichteten die Ostschweizer diesen Sommer mit dem 22-jährigen Deutsch-Amerikaner Jonathan Klinsmann einen neuen Torhüter. Dieser machte bei seiner Verpflichtung sogleich eine Kampfansage:

«Ich will dem FC St.Gallen helfen, die Euro League zu erreichen, und ich will so schnell als möglich Stammtorhüter werden.»

In der Vorbereitung kamen Dejan Stojanovic und Jonathan Klinsmann beide zu ihren Einsätzen. Klinsmann blieb dabei allerdings nicht fehlerfrei. Auch vor diesem Hintergrund kommt der Entscheid Zeidlers, an Stojanovic als Nummer 1 festzuhalten, nicht sehr überraschend.