Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

1:4-Niederlage im Testspiel gegen Stuttgart: Cedric Itten einziger St.Galler Torschütze

Der FC St.Gallen verliert das Testspiel beim VfB Stuttgart 1:4. Der frühere deutsche Internationale Mario Gomez ist Doppeltorschütze für das Team aus der 2. Bundesliga.
St.Gallens Cedric Itten erzielt im Testspiel gegen Stuttgart in der 57. Minute das Anschlusstor zum 1:3. (Bild: Benjamin Manser)

St.Gallens Cedric Itten erzielt im Testspiel gegen Stuttgart in der 57. Minute das Anschlusstor zum 1:3. (Bild: Benjamin Manser)

(pl) Im Robert-Schlienz-Stadion in Stuttgart kamen einige St.Galler zum Einsatz, die zuletzt keine oder wenig Spielpraxis erhalten hatten. So liefen Goalie Jonathan Klinsmann, Alain Wiss, Milan Vilotic, Fabiano, André Ribeiro, Alessandro Kräuchi, Vincent Rüfli und Moreno Costanzo von Beginn an auf. Verzichten musste St.Gallen auf die Nachwuchsnationalspieler Jérémy Guillemenot, Miro Muheim und Ermedin Demirovic. Andere wie Lukas Görtler, Silvan Hefti oder Victor Ruiz wurden geschont.

Die Ostschweizer erwischten gegen den Bundesliga-Absteiger, der ebenfalls nicht alle Stammspieler einsetzte, den besseren Start. Nach einem Stuttgarter Fehler im Spielaufbau wenige Minuten nach dem Anpfiff vergab St.Gallen eine gute Möglichkeit, um die Führung zu erzielen.

Zwei Tore durch Mario Gomez

Die Deutschen fingen sich aber und gingen dank zwei Toren des früheren deutschen Internationalen Mario Gomez in der 13. und 18. Minute mit 2:0 in Führung. St.Gallen liess in jener Phase die Torgefahr vermissen, erst in der 34. Minute wurden die Gäste durch Boris Babic wieder gefährlich, doch Goalie Fabian Bredlow verhinderte das Anschlusstor. Beim Tabellenzweiten der 2. Bundesliga sass der Schweizer Torhüter Gregor Kobel 90 Minuten auf der Ersatzbank.

Nach der Pause erhöhte Stuttgart durch Atakan Karazor auf 3:0, ehe Cedric Itten fünf Minuten später mit einem Flachschuss aus 16 Metern auf 1:3 verkürzte. In der Folge vergaben die St.Galler einige gute Möglichkeiten, unter anderem hatten sie einen Lattenschuss zu verzeichnen. So erzielte Stuttgart schliesslich noch das 4:1. Das Testspiel wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen.

Wegen der EM-Qualifikation ruht am Wochenende der Meisterschaftsbetrieb. Das nächste Super-League-Spiel bestreitet St.Gallen am Sonntag in einer Woche auswärts gegen Aufsteiger Servette.

Die Wahl fällt auf Quintillà

St. Gallens Jordi Quintillà ist der Spieler des Monats September. Der Spanier gewann eine Publikumswahl, die von der Swiss Football League durchgeführt wurde. Mit dem 25-jährigen Regisseur im Mittelfeld hat St.Gallen im September alle drei Meisterschaftsspiele für sich entschieden. Herausragend war dabei vor allem Quintillàs Tor zum 4:0-Endstand gegen Thun. Es war für den Spanier, der im Sommer 2018 aus der zweithöchsten amerikanischen Liga nach St. Gallen gewechselt ist, der dritte Saisontreffer. (pl)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.