Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Vor 365 Tagen wurde Matthias Hüppi als FCSG-Präsident vorgestellt: «Hier wird wieder die Post abgehen»

Am Mittwoch vor einem Jahr hat die Präsentation des TV-Moderators Matthias Hüppi als neuer Präsident des FC St. Gallen hohe Wellen geworfen. Ein Rückblick auf Hüppis erste 365 Tage an der Spitze des Clubs in Zitaten.
Patricia Loher
Die Überraschung ist perfekt: Am 12. Dezember 2017 wird nebst dem neuen Verwaltungsrat der TV-Moderator Matthias Hüppi (rechts) als neuer Präsident des FC St. Gallen präsentiert. (Bild: Urs Bucher)

Die Überraschung ist perfekt: Am 12. Dezember 2017 wird nebst dem neuen Verwaltungsrat der TV-Moderator Matthias Hüppi (rechts) als neuer Präsident
des FC St. Gallen präsentiert. (Bild: Urs Bucher)

12. Dezember 2017, Tagblatt

«Es ist mir eine Ehre, diesem Club vorstehen
zu dürfen.»

Alle staunen gleichermassen, als an diesem Tag nach den neuen Verwaltungsratsmitgliedern auch TV-Moderator Hüppi den Medienraum im Kybunpark betritt und er als der neue Präsident vorgestellt wird. Offiziell tritt Hüppi sein Amt erst Mitte Januar an. In den darauffolgenden Tagen gehören dem FC St. Gallen aber trotzdem landesweit die Schlagzeilen:

13. Dezember, Blick

«Jetzt ‹räblets› an allen Fronten. Ich habe noch nie so viele Nachrichten gekriegt.»

14. Dezember, Tagesanzeiger

«Sie wissen, was FC St. Gallen heisst?
Das ist eine Riesenbewegung.
Es kann auch «chlöpfe›».


Matthias Hüppi ist in den Tagen nach seiner Präsentation ein gefragter Mann. (Bild: Urs Bucher)

Matthias Hüppi ist in den Tagen nach seiner Präsentation ein gefragter Mann. (Bild: Urs Bucher)

Vor Hüppis Amtsantritt war es in St. Gallen hoch zu- und hergegangen. Es gab Grabenkämpfe und Anzeichen, dass finanziell über den Verhältnissen gelebt worden war:

16. Dezember, Tagblatt

«Es wird alles ganz genau angeschaut. Alles. Das soll keine Drohung sein. Aber es ist auch nicht schlecht, wenn das alle wissen.»


Matthias Hüppi während seiner letzten Sportpanorama-Sendung in den SRF-Studios in Leutschenbach. (Bild: Gaetan Bally/KEY)

Matthias Hüppi während seiner letzten Sportpanorama-Sendung in den SRF-Studios in Leutschenbach. (Bild: Gaetan Bally/KEY)

Nach 38 Jahren nimmt Hüppi Abschied vom Schweizer Radio und Fernsehen und moderiert zum letzten Mal das Sportpanorama:

17. Dezember, SRF

«Ab jetzt heisst es für mich nur
noch ‹Hopp Sangallä!›»


Matthias Hüppi und sein langjähriger SRF-Experte Alain Sutter (rechts). (Bild: Ralph Ribi)

Matthias Hüppi und sein langjähriger SRF-Experte Alain Sutter (rechts). (Bild: Ralph Ribi)

St. Gallen bleibt für Überraschungen gut. Anfang Jahr präsentieren die Ostschweizer Alain Sutter als Sportchef. Der frühere Internationale hatte während mehr als eines Jahrzehnts mit Hüppi ein SRF-Expertenduo gebildet.

3. Januar 2018, Tagblatt

«Ich erhielt vom Verwaltungsrat den Auftrag, mich bei Alain Sutter zu melden. Es war kein Sololauf von mir.»


Stadion trifft Stadt: Matthias Hüppi im Fanlokal Bierhof. (Bild: Urs Bucher)

Stadion trifft Stadt: Matthias Hüppi im Fanlokal Bierhof. (Bild: Urs Bucher)

Hüppi ist ein exzellenter Kommunikator. Er geht in Schulen, spricht vor Anhängern und Sponsoren. Sein Ziel: eine grün-weisse Bewegung.

17. März, NZZ

«Ich bin wie ein Wanderprediger unterwegs. Hier wird wieder die Post abgehen, das sage ich Ihnen.»

Hüppi hält sein Versprechen. Bereits in dieser Saison geht die Post in der Tat ab: St. Gallen hat in 17 Spielen 32 Tore erhalten, aber trotzdem 23 Punkte gewonnen. Der Unterhaltungswert hat sich unter dem neuen Trainer Peter Zeidler merklich gesteigert. Auch sein Vorgänger Giorgio Contini hatte sportlichen Erfolg. Aber:

24. April, Tagblatt

«Wir haben einfach erkennen müssen,
dass es mit diesem Trainer nicht geht.
Er wollte nicht.»


Nach Contini geht unter Interimstrainer Boro Kuzmanovic sportlich nichts mehr. Die Spannung steigt, wer ab der neuen Saison St. Gallens Trainer wird.

1. Mai, Tagblatt

«Wir werden sehen, wen Alain Sutter hervorzaubert. Aber eines kann ich garantieren: Wir werden eine Granate
als Trainer haben.»

Das Wort «Granate» verfolgt den Präsidenten. Unterdessen verdichten sich die Gerüchte, dass Zeidler neuer Trainer wird.

Matthias Hüppi präsentiert den neuen Trainer Peter Zeidler (rechts). (Bild: Urs Bucher)

Matthias Hüppi präsentiert den neuen Trainer Peter Zeidler (rechts). (Bild: Urs Bucher)

15. Mai, Tagblatt

«Wir sind auf unserer Suche am Ziel angelangt und haben eine Wunschlösung gefunden.»


St. Gallen baut auf die neue Saison hin das Kader kräftig um. Fast jeden Tag sind Ab- und Zugänge zu vermelden. Es gibt kritische Fragen. Vor dem Saisonstart sagt der Präsident:

20. Juli, Tagblatt

«Mir kommt dieses Gespräch relativ
negativ vor. Schauen wir doch, wie es kommt. Und dann reden wir weiter.»


Im November leitet Hüppi erstmals eine ordentliche Generalversammlung. Der Club präsentiert in der Olma-Halle einen kleinen Gewinn von rund 110 000 Franken.

16. November, Tagblatt

«Ich bin nervöser als bei meiner letzten Sendung des Sportpanoramas.»

(pl)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.