Jérémy Guillemenot hat Corona – der FC St.Gallen testet gegen Wil

Der FC St.Gallen verzeichnet den dritten Coronafall, wobei: Jérémy Guillemenot hat am Mittwoch das positive Testresultat wie seine Teamkollegen Dan Ndoye (Nizza) und Jasper van der Werff (Basel) im Camp des Schweizer U21-Nationalmannschaft ausgewiesen. Heute testet St.Gallen gegen Wil.

Christian Brägger
Drucken
Jeremy Guillemenot (links) im Spiel auswärts gegen die Young Boys am vergangenen Samstag. Die Partie endete 0:0.

Jeremy Guillemenot (links) im Spiel auswärts gegen die Young Boys am vergangenen Samstag. Die Partie endete 0:0.

Urs Lindt/Freshfocus

Die gesamte Belegschaft der U21 war am Dienstag getestet worden. Die Partien der Schweizer Nachwuchsauswahl in der EM-Qualifikation gegen Aserbaidschan und Frankreich bleiben dennoch im Programm, Guillemenot ist wie die betroffenen Mitspieler symptomfrei und befindet sich in Isolation.

Vor dem YB-Spiel waren alle St.Galler negativ

Fraglich ist, wann sich der St.Galler Offensivakteur angesteckt hat. Noch am Samstag hatte ein ausserordentlicher Test bei allen Spielern der Ostschweizer ein negatives Resultat gezeigt – und Guillemenot spielte am Sonntag in Bern dann auch.

Die Probe vor dem YB-Spiel wurde nötig, weil St.Gallens Stürmer Florian Kamberi am Anfang jener Woche coronapositiv getestet worden war und eine Ansteckung der Mitspieler nicht völlig ausgeschlossen werden konnte. Guillemenot kann das Virus jedoch nicht bei Kamberi aufgelesen haben, da dieser in der Folge isoliert war.

Der FC Wil ersetzt den FC Aarau

Trotz allem findet die heutige Testpartie ab 16 Uhr gegen den FC Wil im Kybunpark statt (live auf www.fcsg.tv). Der Kantonsarzt ordnet keine weiteren Massnahmen an und erteilt nach Rücksprache mit den Klubs die Erlaubnis.

Wil ist überhaupt erst zum Widersacher erkoren worden, weil der ursprünglich angedachte Testgegner Aarau wegen Coronafällen nicht antreten kann. St.Gallens Trainer Peter Zeidler wird vor allem der zweiten Garde Einsatzzeit gewähren. Teile der ersten weilen ohnehin in Nationalteams, wie Betim Fazliji, der bei seinem Debüt für die A-Auswahl Kosovos beim 1:2 im Test gegen Albanien durchspielte.

Aktuelle Nachrichten